Mit dem fünften Auswärtssieg in Folge ist Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost wieder auf Rang zwei geklettert. Der FCE geht nach neun Spielen ohne Niederlage in die Winterpause und kann im Fußballjahr 2022 weiter auf den Titel und die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga hoffen.
Nach dem 2:0 beim FSV Optik Rathenow herrscht deshalb große Zufriedenheit beim FCE. Hier sind die Stimmen zum Spiel.
Youtube

Youtube Optik Rathenow gegen Energie Cottbus 0:2 (0:2) - die Stimmen zum Spiel in der Regionalliga Nordost

FSV Optik Rathenow gegen Energie Cottbus – die Reaktionen

Claus-Dieter Wollitz (FCE-Trainer): „Unsere Bilanz ist mit 45 Punkten sehr, sehr ordentlich. Speziell in den ersten 30 Minuten war die Leistung richtig gut. Wir hatten sehr gute Spielzüge auf einem sehr schwierigen Untergrund. In der 2. Halbzeit haben wir dann nichts zugelassen. Wir hatten mehrere Möglichkeiten, um das 3:0 zu schießen. Dennoch – es überwiegt ganz klar die Zufriedenheit.“
Maximilian Zimmer (FCE-Sportchef): „Vor allem in der 1. Halbzeit haben wir es richtig gut gespielt. Wir hätten da auch das 3:0 machen können. Es war ein verdienter Sieg. Es freut mich, wie die Jungs zusammenstehen und dass wir mit einem derart dünnen Kader so auftreten. Jetzt können die Jungs schön Weihnachten feiern.“
Axel Borgmann: „Ausschlaggebend war, dass wir dieses Spiel konzentriert und souverän angegangen sind. Wir waren uns vorher zwar bewusst, dass wir die bessere Mannschaft sind. Aber wir wussten auch, dass es ein Kampfspiel wird. Es ist uns gut gelungen, unseren Kombinationsfußball durchzubringen.“
Jonas Hildebrandt: „Wir haben uns gut auf die Umstände eingestellt. Wir wussten, was uns erwartet. Wir haben zwei Standardtore gemacht und defensiv gerade in der 2. Halbzeit sehr gut gestanden.“
Jonas Hofmann: „Das frühe 1:0 war auf jeden Fall hilfreich. Wir wussten, dass es ein unangenehmes Spiel auf einem schlechten Platz wird, dazu der tiefstehende Gegner. Wir haben aber clever und diszipliniert gespielt, sind über die Standards zum Erfolg gekommen – es war ein verdienter Sieg.“
Niclas Erlbeck: „Die frühen Tore haben uns Sicherheit gegeben. Zumal der Platz richtig schwer zu bespielen war. Ich will nicht respektlos sein – aber das hatte mit Fußball nicht viel zu tun. Aber wir wussten, worauf wir uns einstellen müssen. Deshalb haben wir es auch fußballerisch teilweise ganz gut gemacht. Nach den beiden Toren waren wir sehr abgeklärt und dominant. Das war wieder eine sehr gute Teamleistung und ein schöner Abschluss des Jahres.“
Youtube

Youtube Optik Rathenow gegen Energie Cottbus 0:2 (0:2) - die Stimmen zum Spiel in der Regionalliga Nordost

FSV Optik Rathenow gegen Energie Cottbus – der Liveticker zum Nachlesen

Das ist die die Tabelle in der Regionalliga Nordost

So geht es für Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost weiter

Für den FC Energie Cottbus ist jetzt Winterpause. Das nächste Spiel in der Regionalliga Nordost findet am 29. Januar im Cottbuser Stadion der Freundschaft gegen den FC Carl Zeiss Jena statt. Zuvor sucht der FCE für die Wintervorbereitung aber noch Gegner aus der Lausitz.

Newsletter zum FC Energie Cottbus

Alle Informationen rund um den FC Energie Cottbus gibt es im FCE-Newsletter der Lausitzer Rundschau. Er erscheint jeden Donnerstag mit allen wichtigen Infos rund um den FCE. Sie sind noch nicht angemeldet? Hier ist der Link zur Newsletter-Anmeldung.

Der Spielplan in der Regionalliga für Energie Cottbus

  • Carl Zeiss Jena (H/29. Januar)
  • VfB Auerbach (A/5. Februar)
  • Alle anderen Spiele sind noch nicht abschließend terminiert.

Das sind die Neuzugänge von Energie Cottbus

So liefen die Punktspiele von Energie Cottbus

So liefen die Pokalspiele von Energie Cottbus

Das sind die Abgänge bei Energie Cottbus

  • Felix Brügmann (VSG Altglienicke)
  • Dominik Pelivan (Chemnitzer FC)
  • Florian Brügmann (Chemie Leipzig)
  • Tim Stawecki (Brandenburger SC Süd)
  • Felix Geisler (VfB Krieschow)
  • Rico Gladrow (Tennis Borussia Berlin)
  • Marcel Hoppe (Carl Zeiss Jena)
  • Mario Crnicki (Ziel unbekannt)
  • Adrian Jarosch (Union Fürstenwalde)
  • Iven Löffler (FC Lößnitz)
  • Nils Stettin (Sportfreunde Lotte)
  • Yannik Frick (Pont Donnaz Hone Arnadt/4. Liga Italien)
  • Patrick Storb (Heider SV)
  • Jeremy Postelt (Union Fürstenwalde)

Das waren die Testspiele von Energie Cottbus