Beim leicht und lockeren 11:0 (7:0)-Testspielsieg von Energie Cottbus bei Wacker Ströbitz am Mittwochabend war Maximilian Pronichev noch nicht dabei. Und dennoch wurde die Personalie des ehemaligen Angreifers von Hertha BSC am Rande des Sportplatzes in Ströbitz unter den FCE-Fans heiß diskutiert. Stürmt Maximilian Pronichev (23) in der neuen Saison der Fußball-Regionalliga Nordost für Energie Cottbus oder nicht?
Am Donnerstag dann die Bestätigung vom FCE. Pronichev kommt. Er wird im neuen FCE-Team die Rückennummer 10 tragen.

Maximilian Zimmer schwärmt von Pronichev

Der Sportliche Leiter Maximilian Zimmer zeigt sich äußerst zufrieden mit dem Transfer: „Wir kennen Maximilian aus seiner Zeit bei der zweiten Mannschaft von Hertha BSC ganz genau. In dieser Zeit hat er in der Regionalliga Nordost viele Tore erzielt und richtig für Furore gesorgt. Seine Spielweise passt genau zu dem, was wir uns für unsere Mannschaft vorstellen und wollen seine Torgefährlichkeit in unser Team integrieren und nutzen. In der vergangenen Saison hat es bei ihm nicht ganz so gepasst, aber wir wollen ihn bei uns wieder richtig ins Rollen bringen. Genau darauf hat auch er große Lust. Das haben wir in den Gesprächen gemerkt und sind sehr froh, dass wir ihn für unsere Mannschaft begeistern und gewinnen konnten. Dass es nun etwas länger gedauert hat, lag letztlich daran, dass wir ihm in Absprache noch etwas Urlaub gegönnt haben und er heute erst nach Cottbus gekommen ist.“
In der vergangenen Spielzeit stand der Stürmer bei West-Regionalligist Rot-Weiss Essen unter Vertrag. Pronichev kann eine bemerkenswerte Bilanz von 27 Treffern in 47 Regionalliga-Spielen vorweisen. In Essen kam er jedoch nicht wie gewünscht zum Zuge und erhielt keinen neuen Vertrag. Bei Energie Cottbus soll er nun die Nachfolge des zur VSG Altglienicke abgewanderten Torjägers Felix Brügmann übernehmen.

Cedric Euschen auch einer für Energie?

Beim 11:0-Testspielsieg gegen Wacker Ströbitz stellte sich mit Cedric Euschen ein weiterer Angreifer beim FCE vor. Der 23-jährige Mittelstürmer spielte in der zurückliegenden Saison bei Fortuna Düsseldorf II in der Regionalliga West. In 31 von 40 möglichen Partien kam Euschen auf einen Treffer und drei Vorlagen. Gegen Ströbitz erzielte Euschen genau wie Tobias Hasse insgesamt drei Treffer.
Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz sagt über Cedric Euschen, der in seiner Spielweise in der Tat ein wenig an Felix Brügmann erinnert: „Er galt als ein großes Talent, wurde dann aber immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Auch zuletzt war er in der Reha. In der 1. Halbzeit hatte er gute Bewegungen, in der 2. Halbzeit hat man dann die Müdigkeit gesehen. Für ein abschließendes Urteil ist es zu früh. Aber klar ist, dass wir in der Offensive noch was tun müssen.“
Immerhin ist mit Maximilian Pronichev nun der Wunschstürmer von Energie Cottbus da.