ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
19.02.2019 RUNDSCHAU-Serie „Cottbus International“

Aus Georgien ans Thiem-Klinikum

In Cottbus leben und arbeiten Menschen aus rund 110 Nationen. Einige von ihnen sind schon seit Jahrzehnten in der Stadt ansässig, andere beginnen gerade erst damit, in der Region heimisch zu werden. Wie diese Menschen sich in Cottbus zurechtfinden, was sie an ihrer neuen Heimat besonders schätzen und was ihnen vielleicht auch fehlt, darüber reden sie in unserer Serie „Cottbus international“. Heute: Nino Chigladze und Teona Shalamberidze aus Georgien. Von Andrea Hilschermehr

18.02.2019 Angesichts grober Fehler wächst der Druck

Wer führt Energie Cottbus aus der Krise?

Cottbus. Drei Niederlagen in Folge und Angst vor dem Abstieg: Energie Cottbus wirkt verunsichert. Mitten in der Saison braucht das Team neue Anführer.  Die RUNDSCHAU erklärt die derzeitige Hierarchie. Von Jan Lehmannmehr

19.02.2019 Interview mit dem ehemaligen IBA-Geschäftsführer Prof. Rolf Kuhn

Symbole des Lausitzer Strukturwandels

Großräschen. Fast zehn Jahre sind nach dem Finale der Internationalen Bauausstellung (IBA) „Fürst-Pückler-Land“ vergangen. Manche der 30 Projekte wurden zum Selbstläufer, andere wiederum scheiterten. Was diese Visionen für den Strukturwandel in der Lausitz bedeuten können, erklärt der ehemalige IBA-Geschäftsführer Rolf Kuhn im Interview. Von Torsten Richter-Zippackmehr

Bildergalerien
ANZEIGE
Videos
ANZEIGE
ANZEIGE