ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
08:15 Uhr Donnerstag erstes Treffen nach der Sommerpause

Druck auf Kohlekommission wächst

Aachen/Cottbus. Am Donnerstag wird in Berlin die Kohlekommsisssion das erste Mal nach der Sommerpause wieder zusammenkommen. Da spitzt sich eine besonders im Osten unerwartete Frage zu, die der Kommission gefährlich werden könnte: Darf RWE am Hambacher Forst weiter Bäume für den Tagebau roden, während Deutschland über den Ausstieg aus der Kohle diskutiert? Von Elke Silberer, Anna Ringle und Andreas Hoenigmehr

07:21 Uhr Zwei Männer verletzt

Messerstecherei zwischen syrischen Asylbewerbern in Duben

Duben. Zu einer gewalltätigen Auseinandersetzung zwischen zwei syrischen Asylbewerbern ist es in der Nacht zu Mittwoch in Duben (Dahme-Spreewald) gekommen. Wie die Polizeidirektion Süd in Cottbus informiert, waren zwei 26 und 35 Jahre alte Männer in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Streit geraten, der eskalierte, sodass sie schließlich offenbar mit Messern aufeinander losgingen. Von Verena Ufermehr

Bildergalerien
ANZEIGE
Debatte um Kohlekommission

Grüne: Bundesregierung soll Rodung von Hambacher Forst stoppen

Düsseldorf . Die Grünen-Bundestagsfraktion fordert von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Umweltministerin Svenja Schulze (SPD), die geplante Rodung des Hambacher Forsts zu stoppen. In einem Schreiben von Fraktionschef Anton Hofreiter und Fraktionsvize Oliver Krischer, über das die Düsseldorfer „Rheinische Post“ berichtet, heißt es: „Wenn Sie als die zuständigen Minister die Arbeit der Kohlekommission ernst nehmen, dann ist es jetzt an der Zeit, sich in der RWE-Leitung sowie bei der Landesregierung Nordrhein-Westfalen mit aller Kraft dafür einzusetzen, dass im Hambacher Wald die Kettensägen ausgeschaltet bleiben.“ Es könne nicht sein, „dass der Wald gerodet wird, solange die Kommission arbeitet“. mehr

Videos
ANZEIGE
ANZEIGE