ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
18.09.2019 Umweltschützer gegen Braunkohle

Was Fridays for Future in der Lausitz erreichen will

Cottbus. An vier Orten sind in der Lausitz für Freitag, 20. September 2019, Klimaschutz-Demos geplant. Die Unterstützung für Fridays for Future wächst. Aber es gibt zugleich Kritik an den Klima-Streikenden – deren Sprecher sich nun kompromissbereit geben. Von Oliver Haustein-Teßmermehr

18.09.2019 Staatstheater Cottbus

Schauspieldirektor Jo Fabian muss gehen

Cottbus. Überraschender Abgang am Cottbuser Staatstheater: Der neue Intendant Stephan Märki verlängert den Vertrag mit dem hochdekorierten Regisseur und Schauspieldirektor Jo Fabian nicht. Der hat eine Vermutung, warum er gehen muss. Von Andrea Hilschermehr

Bildergalerien
ANZEIGE

Ministerpräsident: Soziale Ungerechtigkeit durch CO2-Steuer

Potsdam. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke sieht bei einer Bepreisung von CO2 die Gefahr sozialer Ungerechtigkeiten. Eine CO2-Steuer beim Verkehr wäre eine, die alle betreffe, den Millionär genauso wie den Menschen mit kleiner Rente, sagte der SPD-Politiker mit Blick auf die Gespräche über das Klimapaket der Bundesregierung. „Aber derjenige steht besser da, der mehr Geld in der Tasche hat, weil er leichter auf ein emissionsarmes Auto umsteigen kann.“ Von dpamehr

Berliner Ämter sollen trotz Klimastreiks normal arbeiten

Berlin. Trotz Beteiligung von Mitarbeitern am Klimastreik rechnen die Berliner Bezirksämter heute nicht mit nennenswerten Problemen. Sie gehen vielmehr davon aus, dass Behörden mit Publikumsverkehr wie die Bürgerämter normal arbeiten, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. „Verabredete Termine sowie Sprechstunden werden selbstverständlich eingehalten, hieß es etwa aus dem Bezirksamt Spandau. „Der Dienstbetrieb insbesondere im Bürgeramt ist sichergestellt“, sagte ein Sprecher des Bezirksamtes Neukölln. Von dpamehr

Videos
ANZEIGE
ANZEIGE