ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Bildergalerien
ANZEIGE
Beiträge von Holocaust-Leugnern

Minister Maas kritisiert Mark Zuckerberg

Berlin.   Bundesaußenminister Heiko Maas hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg kritisiert, weil dieser Beiträge von Holocaust-Leugnern nicht von seiner Plattform verbannen will. „Wer den Holocaust leugnet, den sollte niemand verteidigen“, schrieb Maas am Donnerstag unter dem Hashtag #Zuckerberg auf Twitter. „Antisemitismus darf nirgendwo einen Raum haben.“ Zuckerberg hatte in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des US-Technikblogs Recode gesagt, er selbst sei Jude und es gebe eine Reihe von Menschen, die den Völkermord an den Juden im Zweiten Weltkrieg bestritten. mehr

Videos
Rennen auf dem Hockenheimring

Vettels Deutschland-„Mission“ - Hamilton mit neuem Vertrag

Hockenheim. Die Vertragsverlängerung von Erzrivale Lewis Hamilton kommentierte Sebastian Vettel lapidar und unaufgeregt, bei der Frage um die Zukunft der Formel 1 in Deutschland schaltete er gleich mehrere Gänge hoch. „Es wäre eine Schande, das Rennen zu verlieren“, sagte der 31 Jahre alte gebürtige Heppenheimer am Donnerstag, drei Tage vor dem Großen Preis von Deutschland. Von Jens Marx, dpamehr

ANZEIGE
ANZEIGE