ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
18.09.2018 Krisensitzung in Berlin

Worüber die Kohle-Kommission ohne Pofalla gesprochen hat

Cottbus/Berlin. Mit seinem Vorstoß für einen Zeitplan zum Kohle-Ausstieg bis 2038 hat der Merkel-Vertraute Ronald Pofalla die Kohle-Kommission in den Krisenmodus versetzt. Die Kommission tagt in Berlin ohne Pofalla – aber mit engagierten Stimmen aus der Lausitz. Von Oliver Haustein-Teßmermehr

Bildergalerien
ANZEIGE

Nordkorea will Atomanlagen schließen

Pjöngjang. In die Diskussion um atomare Abrüstung Nordkoreas kommt Bewegung. Auf einem Gipfel mit Südkoreas Präsident Moon Jae In in Pjöngjang sagte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un nach südkoreanischen Angaben zu, seine wichtigste Atomanlage zu schließen, wenn die USA im Gegenzug auch zu einem Entgegenkommen bereit seien Als konkrete Maßnahme kündigte Moon in Pjöngjang an, dass Nordkorea eine Testanlage für Raketenantriebe und die dortige Startrampe unter Aufsicht internationaler Inspekteure abbauen wolle. Von dpamehr

Berlins Regierungschef Müller: Maaßen-Beförderung „peinlich“

Berlin. Auch Berlins Regierende Bürgermeister Michael Müller reagiert mit Kritik auf die Beförderung von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen zum Innen-Staatssekretär. „Ich glaube, das ist peinlich“, sagte Müller. „Viele Leute bringt das eher auf die Palme.“ Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu den Ausschreitungen in Chemnitz wird Maaßen zwar an der Spitze des Verfassungsschutzes abgelöst, dafür aber Staatssekretär im Bundesinnenministerium. Von dpamehr

Videos
ANZEIGE
ANZEIGE