Die Corona-Zahlen in Sachsen sind in den letzten Wochen deutlich gesunken – trotz der Omikron-Welle in Deutschland. Deshalb hatte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) schon Ende vergangener Woche angekündigt, dass einige der strengen Corona-Regeln gelockert werden. So sollen beispielsweise touristische Übernachtungen in Hotels wieder möglich sein. In diesem Artikel geht es unter anderem um folgende Themen:
  • Welche Corona-Regeln werden mit der neuen Verordnung in Sachsen gelockert?
  • Wann tritt die Verordnung in Kraft?
  • Was gilt für Hotelübernachtungen und andere touristische Angebote?

Corona Regeln in Sachsen: Die Beschlüsse im Überblick

Sachsen plant deutliche Lockerungen seiner Corona-Schutzmaßnahmen. Am 12. Januar wurden die neuen Maßnahmen vom Kabinett beschlossen. So sollen unter anderem Kultureinrichtungen und Hotels ab 14. Januar wieder öffnen können, wenn die Lage in Krankenhäusern das zulässt. Dann gilt die 2Gplus-Regel. Maßstab ist hier das Unterschreiten der sogenannten Überlastungsstufe - wenn nicht mehr als 1300 Betten auf Normalstationen und 420 Betten auf Intensivstationen mit Corona-Patienten belegt sind. Zutritt bei 2G plus erhalten
  • Genesene und Geimpfte mit einem zusätzlichen Test.
  • Aber: Wer eine Booster-Impfung hat, bis einschließlich 18 Jahre alt ist oder erst vor maximal drei Monaten genesen oder doppelt geimpft ist, braucht keinen Test.
Ein Teil der Lockerung soll unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz erfolgen.
Wieder öffnen dürfen also Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze.

Dresden

Überlastungsstufe in Sachsen: Wann sind Lockerungen möglich?

Wenn die Auslastung der Intensivbetten an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter der Überlastungsstufe liegt, treten am übernächsten Tag weitere Lockerungen in Kraft.
In der neuen Corona-Verordnung sind auch Lockerungen für andere Bereiche vorgesehen. Ob das auch für Friseure, Diskos, Bars, Clubs, Gottesdienste und Großveranstaltungen gilt, lest ihr in folgendem Artikel:

Corona Verordnung Sachsen: Wie lange sollen die neuen Regeln gelten?

Die neue Notfall-Verordnung wurde am heutigen Mittwoch, 12. Januar, beschlossen und soll dann bis 6. Februar gelten. Das Kabinett hatte für seine Eckpunkte die Beschlüsse der Bund-Länder-Runde am Freitag abgewartet.

Corona Lockerungen in Sachsen: Die aktuellen Regeln

Die sächsische Hotel- und Gastronomiebranche dringt auf Öffnungsperspektiven in der kommenden Corona-Verordnung. Die Betriebe müssten dringend öffnen, um überhaupt eine wirtschaftliche Perspektive zu haben, sagte der Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) Sachsen, Axel Klein. „Die Unternehmen sehen jeden Tag dabei zu, wie ihr Konto schrumpft.“

Das sind die Regeln für touristische Beherbergungen und zu privaten Zwecken

  • Touristische Beherbergungen einschließlich Camping- und Caravaningplätze sowie die Vermietung von Ferienwohnungen sind untersagt. Jede Art der Beherbergung zum Zwecke des Privatvergnügens wie etwa Urlaub oder Wellness ebenfalls.
  • 3G-Regel ist für Nicht-touristische Beherbergungen zulässig
  • Es besteht die Pflicht zur Vorlage eines Impf- oder Genesenen- oder Testnachweises, zur Kontrolle der jeweiligen Nachweise durch den Betreiber und zur Kontakterfassung
  • Mit der Ausnahme soll besonderen Lebenslagen und sozialen Erfordernissen entsprochen werden. Darunter fallen etwa Dienst- und Geschäftsreisen sowie Reisen aus notwendigen medizinischen und sozialen Anlässen
  • Reisen aus sozialen Anlässen sind zum Beispiel: Beerdigungen und Hochzeiten enger Verwandtschaft, Haushaltsauflösungen, die notwendige Betreuung Minderjähriger, die Ausübung des Sorge- und Umgangsrechts, der Besuch des nicht im Haushalt lebenden Ehepartners oder Lebenspartners, die notwendige Unterstützung pflegebedürftiger Menschen. Andere, ähnliche Anlässe kommen ebenso in Betracht.