• Am 26. September 2021 findet die nächste Bundestagswahl in Deutschland statt.
  • Jeder Bürger hat bei der Bundestagswahl zwei Stimmen.

Bundestagswahl: Was wird am 26. September gewählt?

Am 26. September findet die nächste Bundestagswahl statt. Es geht um die Zusammensetzung des Bundestages. Er ist gemeinsam mit dem Bundesrat für die Gesetzgebung in Deutschland zuständig. Gleichzeitig entscheidet die Mehrheit im Bundestag auch darüber, wer die nächste Bundesregierung bildet und Nachfolger_in von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird.
Jeder Bürger hat bei der Bundestagswahl zwei Stimmen. Mit der ersten Stimme wird ein Direktkandidat gewählt, der den jeweiligen Wahlkreis im Bundestag vertreten soll. Alle großen Parteien stellen im jeweiligen Wahlkreis einen Kandidaten, es gibt aber auch Unabhängige. Der Kandidat mit den meisten Stimmen zieht als Vertreter der Wahlkreises direkt in den Bundestag ein.
Die Zweitstimme geht an eine Partei. Sie ist entscheidet für die Verteilung der Sitze im künftigen Bundestag. Wenn eine Partei zehn Prozent der Zweitstimmen holt wird sie in etwa zehn Prozent der Sitze im künftigen Bundestag besetzen (aufgrund der 5-Prozent-Hürde für kleine Parteien stimmt die Rechnung nicht exakt). Wer für die Parteien im Bundestag sitzt, wird über die eingereichten Landeslisten der Parteien ermittelt.

Welche Kandidaten treten im Wahlkreis 64 an?

Im Wahlkreis 64, der die Stadt Cottbus und den Spree-Neiße-Kreis umfasst, hat die CDU Markus Niggemann (43) als ihren Kandidaten ausgewählt. Niggemann ist Kämmerer der Stadt Cottbus.
Für die SPD geht Maja Wallstein (34) ins Rennen. Die Cottbuserin ist Mitglieder- und Europabeauftragte ihrer Partei und zudem als Schiedsrichterin im Fußball aktiv.
Für die AfD kandidiert der Landtagsabgeordnete Daniel Münschke (41) aus Guben.
Die FDP hat Laura Schieritz (23) aus Forst nominiert. Sie ist stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen.
Die Linke setzt auf den ehemaligen Brandenburger Finanzminister Christian Görke (59).
Die Grünen schicken erneut die frühere Landtagsabgeordnete Heide Schinowsky (45) aus Jänschwalde ins Rennen.
Die Freien Wähler haben Andreas Richter (63), Busfahrer aus Elsterwerda, nominiert. Die Satirepartei Die PARTEI setzt auf Michael Matschke (31), Krankenpfleger aus Cottbus.
Ebenfalls auf dem Wahlzettel befindet sich Lysann Kobbe (41) aus Cottbus. Sie ist die Kandidatin der aus den Corona-Protesten hervorgegangenen Kleinpartei Die Basis. Für die DKP kandidiert erneut Gisela Vierrath (70), Rentnerin aus Cottbus. Komplettiert wird die Liste von Ingo Weidelt (42) aus Lindenau. Er tritt für die Partei Unabhängige an, deren Ziel es ist, Einzelkandidaten in den Wahlkreisen zu fördern.

Cottbus/Forst/Guben

Cottbus/Forst/Guben

Cottbus/Forst/Guben

Cottbus/Forst/Guben

Cottbus/Forst/Guben

Welche Parteien kann ich im Wahlkreis 64 wählen?

Auf dem Wahlzettel für den Wahlkreis 65 stehen alle Parteien, die vom Landeswahlausschuss für Brandenburg zugelassen wurden. Seine Zweitstimme kann der Wähler einer dieser Parteien oder Listen geben.
Nach Prüfung aller Unterlagen durch den Landeswahlausschuss unter Vorsitz von Landeswahlleiter Bruno Küpper wurden am 30. Juli folgende Landeslisten für die Wahl zugelassen. Sie sind in dieser Reihenfolge auf dem Stimmzettel angegeben:
  1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  2. Alternative für Deutschland (AfD)
  3. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  4. DIE LINKE (DIE LINKE)
  5. Freie Demokratische Partei (FDP)
  6. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE/B 90)
  7. PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
  8. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
  9. FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
  10. Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  11. Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
  12. Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  13. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
  14. Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)
  15. Partei der Humanisten (Die Humanisten)
  16. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
  17. Team Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei (Team Todenhöfer)
  18. UNABHÄNGIGE für bürgernahe Demokratie (UNABHÄNGIGE)
  19. Volt Deutschland (Volt)

Wie hat der Wahlkreis 64 bei der Bundestagswahl 2017 abgestimmt?

Die Zweitstimmen im Wahlkreis 64 haben sich bei der Bundestagswahl 2017 so verteilt:
  • CDU 24,1 Prozent
  • AfD 26,8 Prozent
  • SPD 15,2 Prozent
  • Linke 16,5 Prozent
  • FDP 7,6 Prozent

Welcher Kandidat hat 2017 die Bundestagswahl im Wahlkreis 64 gewonnen?

Bei der Bundestagswahl 2017 hat Klaus-Peter Schulze (66, CDU) das Direktmandat im Wahlkreis 64 gewonnen. Die Verteilung der Erststimmen sah so aus:
  • Klaus-Peter Schulze (CDU) 28,4 Prozent
  • Marianne Spring-Räumschüssel (AfD) 25,3
  • Ulrich Freese (SPD) 17,0
  • Birgit Kaufhold (Linke) 15,7
  • Wolfgang Renner (Grüne) 3,3
  • Jeff Staudacher (FDP) 5,7
  • Gisela Vierrath (DKP) 0,4
  • Torsten Mack (Die PARTEI) 2,5
  • Helmut Fleischhauer (Einzelbewerber) 1,7

Welche Städte gehören zum Wahlkreis 64?

Der Wahlkreis 64 umfasst die Stadt Cottbus und den umliegenden Landkreis Spree-Neiße. Dazu gehören die Orte:
  • Briesen
  • Burg (Spreewald)
  • Cottbus
  • Dissen-Striesow
  • Drachhausen
  • Drebkau
  • Drehnow
  • Döbern
  • Felixsee
  • Forst (Lausitz)
Hackerangriffe, Cyberattacken, Manipulationen Wie sicher ist die Bundestagswahl 2021?

Cottbus

  • Groß Schacksdorf-Simmersdorf
  • Guben
  • Guhrow
  • Heinersbrück
  • Jämlitz-Klein Düben
  • Jänschwalde
  • Kolkwitz
  • Neiße-Malxetal
  • Neuhausen/Spree
  • Peitz
  • Schenkendöbern
  • Schmogrow-Fehrow
  • Spremberg
  • Tauer
  • Teichland
  • Tschernitz
  • Turnow-Preilack
  • Welzow
  • Werben
  • Wiesengrund