Der Roman „Düsterbusch City Lights“ von Autor Alexander Kühne hat mitten im Coronajahr 2020 seine Fortsetzung mit „Kummer im Westen“ gefunden. Erzählt wird die Lebensgeschichte von Anton Kummer – im Osten, in Düsterbusch, ist er ein Szeneheld mit eigenem Musikclub in der Provinz. 1990 wird erwie viele seiner Landsleute von großen Hoffnungen in den Westen gelockt. Doch der Blick in den goldenen Westen ernüchtert.
Alexander Kühne lässt seine eigene Geschichte vom Jugendclub Extrem in Lugau nahe Doberlug-Kirchhain stark in beide Bücher einfließen. Deshalb hat Kühne, der heute in Berlin lebt, in seiner alten Heimat eine große Fangemeinde. Und die will er am Samstag, 14. August, bei einer Lesung im Café Lieblingsstücke, Schiefer Weg 18, in Doberlug-Kirchhain mit Geschichten von Anton Kummer beglücken. Kühne liest unter freiem Himmel aus „Kummer im Westen“. beginn ist um 19 Uhr.

Doberlug-Kirchhain

Ab Oktober gibt es „Kummer im Westen“ auch als Hörbuch

Besonderen Hörgenuss verspricht er ab Herbst für alle Hörbuchfreunde. Alexander Kühne teilt mit: „Anfang Oktober erscheint das Hörbuch zu ,Kummer im Westen’.“ Dafür bekommt der Autor prominente Unterstützung. Kühne teilt stolz mit, dass den Teil, der in Berlin spielt, Bela B Felsenheimer, geboren 1962 in West-Berlin und Mitbegründer der Band Die Ärzte, lesen wird. Bela B ist auch als Autor und Schauspieler aktiv. „Den Düsterbusch-Teil lese ich selbst“, so Alexander Kühne.