Erstmals seit zwei Jahren konnte das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum (CTK) wieder ein besonders freudiges Ereignis verbuchen: Drei kleine Mädchen kamen auf einen Schlag zur Welt. Die Drillinge Amelie, Sophie und Leonie wurden am 29. Mai per Kaiserschnitt in der 32. Schwangerschaftswoche geboren.
Für die Eltern Cindy (29) und Sven (32) Böhme aus Kerkwitz bei Guben war es nach Auskunft des CTK zunächst ein Schock, als sie in der Schwangerschaft erfuhren, dass es nicht eins, sondern drei Babys werden. Doch die Drillingsmama wurde während der gesamten Schwangerschaft von Dr. Robert Lachmann, Spezialist für Perinatalmedizin im MVZ für Gynäkologie der CTK Poliklinik, gut betreut.
Zu Hause wurde unterdessen ein bisschen umgebaut und ein größeres Auto bestellt.

Drillinge haben Strapazen der Geburt gut überstanden

Und am 29. Juni konnte die Familie zu fünft das Krankenhaus verlassen. Die drei kleinen Mädchen haben die Strapazen der Geburt laut CTK gut überstanden. Leonie war mit 1460 Gramm zur Geburt das Leichtgewicht des Trios, Sophie wog 1660 Gramm und Amelie, die als erste zur Welt kam, 1680 Gramm.
Wegen des frühen Geburtstermins wurden die drei noch vier Wochen auf der Station für Neonatologie des CTK betreut. Cindy und Sven Böhme wohnten währenddessen im Ronald McDonald Haus. „So konnten wir immer in der Nähe der Mädels sein“, so Cindy Böhme.
Eine Drillingsgeburt sei auch für das gesamte Kreißsaalteam etwas Besonderes, weil sie einfach sehr selten ist, so Dr. Jörg Schreier, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde. Zuletzt waren im CTK 2020 Drillinge geboren worden, davor war sogar eine fünfjährige Lücke.