Da ist der erste Neuzugang für den FC Energie Cottbus für die Saison 2022/23 in der Fußball-Regionalliga Nordost: Am Mittwoch teilte der FCE die Verpflichtung von Angreifer Tim Heike vom VfB Germania Halberstadt mit.
Trainer Claus-Dieter Wollitz erklärte in der Vereinsmitteilung: „Tim ist ein groß gewachsener und sehr dynamischer Spieler, der in Wolfsburg und Braunschweig eine sehr gute Ausbildung genossen hat. Er hat in Halberstadt eine sehr gute Saison gespielt, viele Tore erzielt und sein Potenzial gezeigt.“

Trainer Wollitz baut den Angriff neu auf

Zudem betonte der Trainer: „Seine Spielweise verkörpert genau das, was wir gerne auch schon in dieser Saison in unserer Mannschaft gehabt hätten.“ Wollitz hatte sich zuletzt erneut darüber beklagt, dass er neben Erik Engelhardt keinen zweiten adäquaten Stürmer zur Verfügung hatte: „Wenn du in einer Regionalliga-Saison mehrere Millionen Schulden abbauen musst, dann fehlt dir am Ende vielleicht auch der zweite Stürmer, der das dann vollenden kann.“
Nun muss er den Angriff neu ausrichten, weil Erik Engelhardt den Verein verlassen wird – auch Offensivspieler Janik Mäder wird wechseln. Laut Medienberichten stehen ihre neuen Vereine schon fest. Engelhardt ist sich offenbar mit dem Drittligisten VfL Osnabrück einig. Mäder zieht es zurück nach Leipzig zur BSG Chemie.

Tim Heike hat schon in Cottbus getroffen

Tim Heike hingegen soll nun in Cottbus die Tore schießen. „Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat und möchten ihn in seiner weiteren Entwicklung begleiten“, so Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz.
Der 22-jährige Heike hat bereits im Stadion der Freundschaft getroffen. Anfang April erzielte er im Regionalliga-Duell den zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer für Germania Halberstadt. Der 1,87 Meter große Mittelstürmer begann das Fußballspielen beim VfL Wolfsburg und wechselte im Alter von fünfzehn Jahren in den Nachwuchsbereich von Eintracht Braunschweig.

Leistungsträger bei Germania Halberstadt

Beim BTSV durchlief er die Leistungsmannschaften der B- und A-Junioren in den jeweiligen Bundesligen, ehe er beim MTV Wolfenbüttel und später beim VfV Hildesheim erste Erfahrungen im Männerbereich sammelte. Aufgrund der Corona-Pandemie absolvierte er jedoch in dieser Zeit nur wenige Spiele.
Vor der aktuell noch laufenden Saison der Regionalliga-Nordost wechselte der 22-jährige zum VfB Germania Halberstadt und avancierte schnell zum Leistungsträger und Torjäger. In 32 Ligaspielen erzielte Tim Heike insgesamt zehn Tore und bereitete fünf Treffer vor. Zudem traf er auch im sachsen-anhaltinischen Landespokal einmal.

Newsletter zum FC Energie Cottbus

Alle Informationen rund um den FC Energie Cottbus gibt es im FCE-Newsletter der Lausitzer Rundschau. Er erscheint jeden Donnerstag mit allen wichtigen Infos rund um den FCE. Hier geht es zur Anmeldung.

Die Tabelle der Regionalliga Nordost

Der Spielplan in der Regionalliga für Energie Cottbus

  • Chemie Leipzig (H/15. Mai)

So liefen die Punktspiele von Energie Cottbus

So liefen die Pokalspiele von Energie Cottbus

Das sind die Neuzugänge von Energie Cottbus

Das sind die Abgänge bei Energie Cottbus

  • Felix Brügmann (VSG Altglienicke)
  • Dominik Pelivan (Chemnitzer FC)
  • Florian Brügmann (Chemie Leipzig)
  • Tim Stawecki (Brandenburger SC Süd)
  • Felix Geisler (VfB Krieschow)
  • Rico Gladrow (Tennis Borussia Berlin)
  • Marcel Hoppe (Carl Zeiss Jena)
  • Mario Crnicki (Ziel unbekannt)
  • Adrian Jarosch (Union Fürstenwalde)
  • Iven Löffler (FC Lößnitz)
  • Nils Stettin (Sportfreunde Lotte)
  • Yannik Frick (Pont Donnaz Hone Arnadt/4. Liga Italien)
  • Patrick Storb (Heider SV)
  • Jeremy Postelt (Union Fürstenwalde)

Das waren die Testspiele von Energie Cottbus