Die Vorfreude ist groß! Energie Cottbus tritt am Sonntag im Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga Nordost bei Rot-Weiß Erfurt an. Die Partie im Erfurter Steigerwaldstadion soll um 13 Uhr beginnen – wenn die winterlichen Bedingungen es zulassen.
Die Spieler von Energie Cottbus freuen sich jedenfalls auf das Duell des Tabellenersten gegen den -zweiten. „Ich erwarte ein Spitzenspiel. Erfurt ist eine sehr gute Mannschaft, da muss man Respekt zollen. Sie spielen einen schönen Fußball, sehr geradlinig und effizient. Für den neutralen Zuschauer wird das bestimmt ein sehr schönes Spiel“, erklärt FCE-Kapitän Axel Borgmann.
Jonas Hildebrandt: „Wir wollen dem Gegner unser Spiel aufdrücken. Wir wollen auch dort dominant auftreten und viel Ballbesitz haben.“ Weitere Stimmen zum Spiel in Erfurt gibt es im Video.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Allerdings steht wegen des Wintereinbruchs in Thüringen in der Nacht von Donnerstag zu Freitag ein Fragezeichen hinter der Austragung des Spitzenspiels zwischen Rot-Weiß Erfurt und Energie Cottbus. Für Samstag haben die Gastgeber die Fans zum Schnee schippen aufgerufen.
Sollte gespielt werden können, wird es eine große Kulisse im Steigerwaldstadion geben. Rund 5000 Karten sind bereits verkauft. Rot-Weiß Erfurt rechnet mit bis zu 7000 Zuschauern. Etwa 1600 Energie-Fans wollen die Mannschaft nach Erfurt begleiten.

Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost

Die Tabelle der Regionalliga Nordost

Energie Cottbus im Landespokal

Energie Cottbus im DFB-Pokal

Die Testspiele von Energie Cottbus