Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer schließt einen Lockdown vor Weihnachten nicht mehr aus. „Die Gefahr ist nicht von der Hand zu weisen. Es wird nur zu verhindern sein, wenn es ein kollektives Verständnis und gemeinsames Bewusstsein gibt, Kontakte zu vermeiden und die Maßnahmen einzuhalten“, sagte der CDU-Politiker der „Sächsischen Zeitung“. Wenn es in dieser Woche nicht einen positiven Effekt gebe, „müssen wir diese Diskussion führen“.
  • Seit Montag, 22. November, gilt in Sachsen eine neue Coronaschutzverordnung
  • Sie sieht neue Regeln für Einzelhandel, Kultur- und Sportangebote, am Arbeitsplatz, für Friseure und andere körpernahe Dienstleitungen, Schulen und touristische Beherbergungen vor
  • In besonders betroffenen Gebieten sind nächtliche Ausgangssperren festgeschrieben
  • Hier gibt es einen Überblick über die aktuell geltenden Corona-Regeln in Sachsen:
Die Regierung bezeichnet die Maßnahmen als „Wellenbrecher“, von einem Lockdown ist offiziell nicht die Rede. Landkreise und Kreisfreie Städte können aber über die Notfall-Verordnung hinausgehende, verschärfende Regelungen erlassen. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr sind von der 2G-Regel (geimpft oder genesen) nicht betroffen. Die Verordnung gilt von diesem Montag, 22. November, zunächst bis zum 12. Dezember.

Kontaktbeschränkung in Sachsen

Angehörige eines Haushalts dürfen sich nur noch mit einer weiteren Person treffen. Geimpfte, Genesene und Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres zählen nicht mit.

Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen

Auf öffentlichen Plätzen gilt ein Verbot für den Ausschank und Konsum von Alkohol. Die Kommunen müssen diese Plätze selbst benennen.

Ausgangssperre für Ungeimpfte

Wegen der Hotspot-Regelung haben inzwischen viele sächsischen Landkreise die nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte verhängt. Dafür muss die kritische Inzidenz-Marke von 1.000 überschritten werden.

Weihnachtsmärkte in Sachsen

Nix mit Glühwein und Bratwurst: Weihnachtsmärkte im Freistaat sind wie auch alle anderen Großveranstaltungen und Feste nicht gestattet. Das trifft auch auf Messen zu.

2G im Einzelhandel in Sachsen

Im Enzelhandel im Freistaat gilt grundsätzlich 2G. Ausgenommen sind Supermärkte, Geschäfte für Tierbedarf, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Getränkemärkte, Orthopädieschuhtechniker, Optiker, Hörgeräteakustiker, Babyfachmärkte, Zeitungsverkauf, Tankstellen und der Großhandel. Sie dürfen von 6.00 bis 20.00 Uhr öffnen. Je nach Verkaufsfläche bekommt nur eine bestimmte Zahl von Kunden Zutritt. Click-and-collect (Online-Bestellung mit Abholung) ist zulässig.
Welche Läden jetzt geöffnet sind, könnt ihr hier nachlesen:

Friseure und andere körpernahe Dienstleistungen

Friseure in Sachsen dürfen mit der 2G-Regel öffnen. Sonst sind nur medizinisch notwendige Behandlungen möglich. Bäder, Solarien und Saunen bleiben geschlossen – es sei denn, sie dienen zu medizinischen Zwecken. Der Schwimmunterricht für Schüler bleibt.

Hotels, Pensionen und Restaurants

Gaststätten und Imbisse dürfen nur zwischen 6.00 und 20.00 Uhr öffnen. Es gilt 2G. Kantinen und Mensen bleiben offen. Lieferangebote sind gestattet, auch die Bewirtung von Gästen in Hotels. Diese dürfen genau wie Pensionen oder Ferienwohnungen aber keine Touristen aufnehmen, sondern nur Dienstreisende. Die Gäste brauchen einen 3G-Nachweis, dazu kommt die Kontakterfassung. Campingplätze bleiben dicht. Touristische Bus und Bahnfahrten sind untersagt.

Kultur und Freizeit

Alle Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben zu: Theater, Opernhäuser, Museen, Diskotheken, Clubs und Bars sowie Spielhallen und Wettbüros. Nur Bibliotheken sowie die Außenbereiche von Tierparks dürfen offen bleiben. Ein 3G-Nachweis ist erforderlich. Laienchöre und Amateurschauspieler dürfen nicht mehr proben. Ebenso fallen Kunst-, Musik- und Tanzschulen sowie Volkshochschulen und Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen unter das Öffnungsverbot. Ausnahmen sind möglich, so für Kinder unter 16 Jahren.
Wegen der kritischen Corona-Situation in Sachsen bleiben alle Spielstätten der Semperoper und des Staatsschauspiels in Dresden über den 12. Dezember hinaus geschlossen. In Abstimmung mit dem Kulturministerium werde die Spielpause bis zum 9. Januar 2022 verlängert, wie die Sächsischen Staatstheater am Mittwoch mitteilten. Damit reagierten die beiden Häuser „auf die weiterhin alarmierende pandemische Lage“ und mit Blick auf die umfangreichen Planungsprozesse der Bühnenbetriebe. Bereits gekaufte Karten werden erstattet.

Fußball, Fitnessstudios ... Was gilt beim Sport in Sachsen?

Profisport ist gestattet – allerdings ohne Zuschauer. Die Sportler müssen einen 3G-Nachweis haben. Der Amateur- beziehungsweise Breitensport ist untersagt. Eine Ausnahme gibt es nur für Kinder und Jugendliche bis 16. Trainer müssen über einen 3G-Status verfügen. Dienstsport ist möglich. Fitnessstudios bleiben geschlossen.
Präsident Helge Leonhardt vom Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue fordert eine Unterbrechung des Spielbetriebs. „Wir brauchen bis Ende Dezember einen Fußball-Lockdown. Die nächsten vier Wochen werden extrem schwierig für unser Land und stellen uns vor eine Zerreißprobe. Dort wird kluges und geordnetes Handeln gefragt sein, ohne chaotische Aktionen“, sagte der 63-Jährige der „Bild“. Die Deutsche Fußball Liga hat die Forderung abgelehnt.

Kirchen und Versammlungen

Kirchen und Religionsgemeinschaften dürfen zum Beispiel für Gottesdienste unter der Maßgabe von 3G zusammenkommen. Das trifft auch auf Versammlungen zu. Hier bleibt die Teilnehmerzahl auf maximal zehn Teilnehmer beschränkt. Nur stationäre Versammlungen sind erlaubt.

Wo gilt in Sachsen die Maskenpflicht?

Im öffentlichen Nahverkehr und Taxis muss eine FFP2-Maske getragen tragen. Medizinische Masken sind nur Schülern erlaubt - und Kontrolleuren. Auch beim Einkauf werden OP-Masken akzeptiert.

3G am Arbeitsplatz

Zugang zu einem Betrieb sollen Beschäftigte nur dann erhalten, wenn sie geimpft, genesen oder aktuell getestet sind. Genesene und Geimpfte müssen das mit einem entsprechenden Dokument belegen. Ein Schnelltest gilt 24 Stunden, ein PCR-Test 48 Stunden. Die Arbeitgeber haben das zu kontrollieren. Die 3G-Regelung für den Arbeitsplatz sowie die Homeoffice-Pflicht werden vom Bund geregelt.

Was gilt für Pflegeheime in Sachsen?

Für Beschäftigte in Pflegeheimen, Krankenhäusern oder anderen medizinischen Einrichtungen gilt ab Montag eine tägliche Testpflicht auch für Genesene und Geimpfte sowie für Besucher.

Kitas und Schulen

Die sächsische Landesregierung hat zugesagt, dass Kindergärten und Schulen auf jeden Fall offen bleiben sollen, allerdings im sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb. Hier lesen Sie, was das bedeutet:
Schulpflicht in Sachsen ausgesetzt Schulen und Kitas im eingeschränkten Regelbetrieb

Dresden

Zudem müssen wegen des Infektionsgeschehens jeden Tag mehr Schulen teilweise oder komplett geschlossen werden. Welche Schulen aktuell von Schließungen betroffen sind, lest ihr hier nach.