Für die Landesliste der Brandenburger AfD zur Bundestagswahl 2021 haben sich 28 Parteimitglieder beworben. Als erster Kandidat wurde am Samstag auf dem AfD-Landesparteitag in Frankfurt (Oder) der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, vorgeschlagen. Der 80-Jährige bekam für seine Bewerbungsrede allerdings Platz 19 zugelost und kann daher erst später oder am Sonntag reden. Unter den Bewerbern sind auch die Bundestagsabgeordneten Norbert Kleinwächter, Steffen Kortré und René Springer. Auch Leyla Bilge, die 2018 zu zwei rechten „Frauenmärschen“ in Berlin aufgerufen hatte, bewirbt sich für die AfD-Landesliste.

AfD-Versammlung unter strengen Hygiene_Auflagen

Zu der Versammlung in der Brandenburg-Halle waren unter strengen Hygiene-Auflagen 500 Teilnehmer zugelassen. Der Versammlungsleiter meldete zu Beginn der Vorstellungen der Bewerber 287 stimmberechtigte Mitglieder im Saal.
In der Halle trugen einige Teilnehmer nicht den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz, wie im Livestream zu sehen war. Einige Teilnehmer standen dicht beisammen. Der Versammlungsleiter rief die Anwesenden wiederholt dazu auf, die Bildung von Grüppchen zu unterlassen.
Journalisten waren in der Halle nicht zugelassen, den Bildberichterstattern wurde nur vor der Versammlung die Möglichkeit von Aufnahmen gewährt. Die Stadt Frankfurt (Oder) hatte angesichts der vielen Menschen in einer Halle vor einem Gesundheitsrisiko gewarnt und die Bürger aufgerufen, die Umgebung der Halle zu meiden. Weiter entfernt von der Halle hatten zu Beginn des Landesparteitags ungefähr hundert Menschen gegen die AfD-Versammlung demonstriert.