Bereits mehr als ein Jahr beeinflusst die Corona-Pandemie das Leben der Menschen in Deutschland. Ein zweiter harter Corona-Lockdown ist bis vorerst 7. März 2021 verlängert. Die Resultate der Einschränkungs-Maßnahmen sind nun zu erkennen, die Zahlen gehen nach unten. Aufgrund der Ausbreitung von Corona-Mutationen in Deutschland, diese sind deutlich ansteckender als die ursprüngliche Virus-Variante, ist die Gefahr einer dritten Welle groß.

So ist die aktuelle Corona-Lage in der Lausitz

Insgesamt 233 neue Coronafälle werden am Mittwoch, 3. März 2021, aus der Lausitz gemeldet. Betroffen sind die kreisfreie Stadt Cottbus (+13) sowie die Landkreise Dahme-Spreewald (+29), Elbe-Elster (+30), Oberspreewald-Lausitz (+21), Spree-Neiße (+21), Bautzen (+81) und Görlitz (+38).
Insgesamt sind in der Lausitz seit Beginn der Corona-Pandemie 59.807 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. Rund 54.903 davon gelten den Angaben der Gesundheitsämter zufolge bereits wieder als geheilt. 2639 Menschen sind an und mit dem Virus gestorben.
Entwicklung der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der Lausitz

So ist die aktuelle Corona-Lage in Brandenburg und Sachsen

In ganz Brandenburg gibt es laut Meldung zum 3. März 157 neue Corona-Infektionen. Seit Anfang März 2020 haben sich 77.006 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der toten Corona-Patienten liegt bei 3040 (+25). Rund 70.130 Patienten gelten den Angaben des Gesundheitsministeriums zufolge derzeit als genesen. Die Zahl der aktuell Erkrankten wird auf rund 3516 geschätzt.
Am 3. März sind in Sachsen 843 neue Fälle (im Vergleich zum Vortag) hinzugekommen. Insgesamt sind seit Beginn der Coronapandemie 196.094 Personen positiv auf das Virus getestet worden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona liegt bei 7899 (+52).
Etwa 181.050 auf Covid-19 positiv getestete Personen sind wieder genesen. Die Zahl der Genesenen ist nach Angaben der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen ein Schätzwert.
Aktuell erfolgt der Datenabgleich zwischen RKI, LAVG und den Landkreisen, da auf ein einheitliches Meldeverfahren umgestellt werden soll. In den kommenden Tagen kann es zu Abweichungen kommen, die auf Meldeverzug und Abweichungen bei der Datenübermittlung und –erfassung beruhen.

Die aktuellen Impfquoten für Deutschland

Die Zahl der in Deutschland verabreichten Corona-Impfungen ist mit Stand vom 2. März um weitere rund 199.354 (146.773 Erstimpfungen und 52.581 Zweitimpfungen) auf nun insgesamt 6.604.578 gestiegen. Das gab das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag, 3. März, bekannt. Die Zahlen bilden den aktuellen Stand ab, soweit die Impfungen aus den Ländern an das RKI gemeldet wurden.
Spitzenreiter mit einer Impfquote, also dem Anteil aller Menschen mit einer Erstimpfung in der Gesamtbevölkerung, von 5,9 ist Thüringen. Es folgen Bayern und Bremen mit einer Quote von 5,8. Schlusslicht bleibt Brandenburg mit 4,5.
Sachsen hat Brandenburg mit einer Impfquote von inzwischen 5,6 deutlich überholt. Laut RKI-Statistik hat Brandenburg inzwischen 75.863 Zweitimpfungen verabreicht. Sachsen liegt bei 100.898.

Die Entwicklung der Corona-Todesfälle