Brandenburg hat bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages einen Rekord verzeichnet. Dem Gesundheitsministerium wurden am Donnerstag 1585 neue Ansteckungen gemeldet. Am Mittwoch waren es 1257 Fälle, am Dienstag 758. Aktuell sind 15.516 Menschen erkrankt – ein Anstieg um 1056 im Vergleich zum Vortag. 1165 Patienten liegen wegen einer Covid-Erkrankung in Krankenhäusern. Von ihnen werden 252 intensivmedizinisch betreut, davon müssen 186 beatmet werden. 41 neue Todesfälle kamen hinzu. Seit März 2020 starben damit 1349 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19.
Allein der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldete 178 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus binnen 24 Stunden. Es folgen die Kreise Spree-Neiße und Oder-Spree mit jeweils 144 neuen bestätigten Fällen und der Landkreis Elbe-Elster mit 117 Infektionen.

Elbe-Elster bleibt Corona-Hotspot

Der Corona-Hotspot in Brandenburg bleibt der Kreis Elbe-Elster mit einem Wert von rund 429 neuen Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, gefolgt von Cottbus und dem Kreis Prignitz mit rund 340. Landesweit beträgt der Wert im Durchschnitt rund 227.
Insgesamt haben sich seit März vergangenen Jahres 51.457 Menschen im Land mit dem Coronavirus infiziert. 34.592 Menschen gelten als genesen – 488 mehr als einen Tag zuvor.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.