Die Corona-Infektionszahlen in der Lausitz nehmen weiter zu. Gleichzeitig werden auch in Brandenburg und Sachsen die Corona-Maßnahmen verschärft. Mit dem Herbst steigt auch das Infektionsgeschehen wieder an. Zudem erwarten Experten die gewohnte Zunahme von Fällen mit Virus- und Erkältungsgrippe. Was Corona für unser Leben in der Lausitz bedeutet, wo es neue Fälle gibt, welche Veranstaltungen noch stattfinden können und welche Regeln jetzt in Restaurants, Behörden, Museen, in Kirchen und am Arbeitsplatz gelten, verrät dieser Ticker.

So ist die aktuelle Corona-Lage in der Lausitz

Insgesamt 207 neue Coronafälle werden am Donnerstag, 22. Oktober, aus der Lausitz gemeldet. Das ist der höchste Tageswert in der Region seit Ausbruch der Pandemie Anfang März 2020. Betroffen sind die kreisfreie Stadt Cottbus (+20) sowie die Landkreise Dahme-Spreewald (+10), Elbe-Elster (+1), Oberspreewald-Lausitz (+22), Spree-Neiße (+24), Bautzen (+63) und Görlitz (+67).
Insgesamt sind in der Lausitz seit Beginn der Corona-Pandemie 3019 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. 1777 davon gelten den Angaben der Gesundheitsämter zufolge bereits wieder als geheilt. 66 Menschen sind an den Folgen des Virus gestorben. Etwa 3000 Personen befinden sich lausitzweit in Quarantäne.

So ist die aktuelle Corona-Lage in Brandenburg und Sachsen

In ganz Brandenburg gibt es laut Meldung am 22. Oktober 202 neue Corona-Infektionen. Seit Anfang März haben sich 6144 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der toten Corona-Patienten liegt bei 185. Rund 4480 Patienten gelten den Angaben des Gesundheitsministeriums zufolge derzeit als genesen. Die Zahl der aktuell Erkrankten wird auf rund 1479 geschätzt.
In Sachsen sind am Donnerstag 471 neue Fälle zu den jüngsten Meldungen hinzugekommen. Insgesamt sind seit Beginn der Coronapandemie 11 734 Personen positiv auf das Virus getestet worden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona liegt bei 271.
Etwa 7950 auf Covid-19 positiv getestete Personen sind wieder genesen. Die Zahl der Genesenen ist nach Angaben der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen ein Schätzwert.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.