• Die Wolfsland-Krimis mit Yvonne Catterfeld sind eine der erfolgreichsten Reihen in der ARD
  • Jetzt werden in Görlitz zwei neue Teile gedreht
  • Dafür werden Komparsen gesucht
  • Und auch im TV gibt es demnächst neuen Krimistoff aus dem Wolfsland
Ab Anfang November sollen in Görlitz die nächsten beiden Teile der ARD-Krimi-Reihe „Wolfsland“ gedreht werden. Das geht aus dem Aufruf der Castingagentur Filmissimo hervor. Diese sucht für die Dreharbeiten noch Komparsen. „Darsteller aus Görlitz und Umgebung im Alter von 18 - 88 Jahren“ sollen es sein. Das Aussehen ist egal. Offenbar werden verschiedene Charaktere gebraucht. Anmelden kann man sich über die Datenbank der Agentur, die im Internet zu finden ist.
Für Yvonne Catterfeld und Götz Schubert, die beiden Protagonisten der Krimi-Reihe aus Görlitz, ist es bereits die zwölfte gemeinsame Produktion an der Neiße. Die Folgen neun und zehn werden Anfang Dezember wie gewohnt im Doppelpack als Donnerstagabend-Krimis in der ARD zu sehen sein. Für den produzierenden MDR ist es eine Erfolgsgeschichte. Die stets etwas düsteren Filme holen regelmäßig gute Quoten und sind zu einem Markenzeichen geworden.
Die Folge „Böses Blut“ wird am 2. Dezember ausgestrahlt. Darin wird Kommissar „Butsch“ (Götz Schubert) der Vergewaltigung beschuldigt. Eine Woche später läuft „Die traurigen Schwestern“. Darin geht es um einen getöteten Polizisten.
In Görlitz ist das Wolfsland-Filmteam bereits ein gewohnter Anblick. Seit fünf Jahren kommt die Crew regelmäßig zu Aufnahmen für die Reihe in die Stadt. „Bis heute ist es uns so in liebevoller Teamarbeit gelungen, keine Routine aufkommen zu lassen. Wir bleiben wach, überraschen uns selbst und unser Gegenüber“, sagt Schauspieler Götz Schubert über die Arbeiten an Wolfsland. Es sei gelungen „eine Filmreihe mit Alleinstellungsmerkmal“ zu entwickeln.

David Hasselhoff und Torstraße bringen neuen Glanz nach Görliwood

Darüber hinaus war es in den vergangenen Jahren allerdings etwas ruhig geworden um den Filmstandort „Görliwood“. Nach Hollywood-Produktionen wie Grand Budapest Hotel und In 80 Tagen um die Welt hatten sich zuletzt nur noch wenige Großprojekte in die Stadt holen lassen.
Das Kaufhaus in Görlitz

Bildergalerie Das Kaufhaus in Görlitz

Derzeit allerdings brummt die Marke Görliwood wieder. Bereits mehrfach waren Filmteams in der Stadt um für die aufwendige Serienproduktion „Torstraße“ zu drehen. Für Glanz sorgte jüngst auch David Hasselhoff. Der US-Schauspieler, der in Deutschland in den 90er-Jahren als Knight Rider Kultstatus erreichte, hat in Görlitz Szenen für seinen neuen Film gedreht. Darin ist er wie damals mit seinem sprechenden Auto K.I.T.T. zu sehen. Auch mal ein neuer Anblick in Görlitz.
Und die nächsten Görliwood-Produktionen sind schon in Planung. So soll im kommenden Jahr der Film „Einstein - Das Drama des genialen Vaters“ in Görlitz gedreht werden, wie die Produktionsfirma DCM berichtet. Regie soll Teresa von Eltz führen. In einer der Hauptrollen wird Alexandra Maria Lara in Görlitz zu sehen sein.

Wolfsland-Krimi – TV-Termine der nächsten Folgen

Insgesamt zehn Folgen der Wolfsland-Krimireihe in der ARD sind bisher fertig gedreht. Auch ältere Teile werden öfter im TV wiederholt. Das sind die aktuellen Fernseh-Termine:
  • Wolfsland – Folge 3: Der steinerne Gast: 30.10.2021, 22 Uhr im rbb
  • Wolfsland – Folge 4: Irrlichter: 06.11.2021, 22 Uhr im rbb
  • Wolfsland – Folge 8: Das Kind vom Finstertor: 04.12.2021, 23.20 Uhr im mdr
  • Wolfsland – Folge 9: Böses Blut: 02.12.2021, 20.15 Uhr in der ARD
  • Wolfsland – Folge 10: Die traurigen Schwester: 09.12.2021, 20.15 Uhr in der ARD

Wolfsland in der ARD-Mediathek

Wer die Wolfsland-Teile im TV verpasst hat oder sich für die neuen Folgen einstimmen will, findet fast alle bisherigen Krimis der ARD-Reihe auch in der Mediathek. Derzeit sind hier bis auf die Folge 8 alle übrigen Teile online zu sehen.

Wolfsland – Diese Filme gibt es bislang