Klärchen und ihre Heizbrigade bleiben den Schleifern treu. Sie legen nach dem Jubiläums-Hitze-Wochenende sogar noch eine Schippe drauf. Warum in die Sauna, wenn man das Gefühl am Samstagvormittag auch auf dem Jahnsportplatz in Schleife haben kann.
Kein Wunder also, dass die 250 Mädchen und Jungen von 13 Jugendfeuerwehren aus dem Norden vom Landkreis Görlitz nicht nur gegen die Stoppuhr, sondern auch gegen das Wetter ankämpfen. Nach zwei Jahren Pause findet wieder ein Kreisjugendfeuertag statt.

Kreisjugendfeuerwehrtag in Schleife: Das Training wird hochgefahren

Dabei haben es die Mädchen und Jungen der Sonne gleichgetan, auch sie haben in den vergangenen Woche eine Schippe beim Training draufgelegt. Seit 15. März zum Beispiel stand bei der Jugendfeuerwehr Schleife alles auf Zeichen Jugendfeuerwehrtag. Entsprechend war das Training. Denn nur mit einer guten Zeit ist kein Blumentopf zu gewinnen. Der Löschangriff und die Gruppenstafette haben es in sich. Wer es zum Beispiel bei den Knoten vermasselt, der bekommt ordentlich Strafpunkte. Und auch Kuppeln will mit rutschigen Fingern gelernt sein. Und dann kommen noch die Ansprüche hinzu.
„Natürlich Platz eins“, gibt Schleifes Wehrleiter Mario Klar heraus. „Wenn das nicht klappt, geht es für die Jugendfeuerwehr auf die Boxberger Feuerwehrwache. Da bekommen sie dann ihren letzten Schliff“, dabei steht Mario Klar das Lachen ins Gesicht geschrieben. Kein Wunder, dass die Schleifer aufgeregt sind, wo zudem die halbe Verwandtschaft auf dem Sportplatz zuguckt.
Lautstarke Anfeuerungsrufe geben den letzten Push. Wem das nicht reicht, dem macht die Sirene Beine. Die Klitterner haben sie mitgebracht. Ganz früher hat sie in der Schule des Ortes zum Feuerwehralarm gerufen. Jetzt sorgt das Kurbeln fürs laute Geräusch zudem für Muskeltraining.
„Wir sind die Sieger der Herzen“, sind sich schon mal die Reichwalder Mädels einig. Sie sind mit viel Herz dabei und fegen geradezu über den Parcours. Und dann passiert das: Die Kübelspritze ist gegen sie. Es dauert gefühlt eine Ewigkeit, bis die Büchsen „gelöscht“ sind. Andere erwischt es noch schlimmer. Bei Trebendorf und auch Schleife gibt es Ausfälle auf der Wettkampfbahn. Die First Responder müssen ran.
Damit die Sonne nicht noch mehr Tribut fordert, heißt es trinken, trinken und nochmals trinken. Himbeerbrause ist das Doping für die Rohner. Gerade für die Jüngsten – aus der Kinderfeuerwehr Schleife übernommen – ist es der erste Wettkampf. Kein Wunder also, dass Albrecht die vorherige Nacht kaum geschlafen und sich seine Feuerwehrsachen fein säuberlich zurechtgelegt hat. Etwas, was er sonst nicht mal für die Schule macht. Doch am Startpunkt ist die Aufregung vergessen...

Gemeinschaft ist wichtig für die Feuerwehr von morgen

„Klar freuen sich alle, dass es wieder losgeht. Man merkt ja auch, dass die Gemeinschaft in der Zeit von Corona doch gelitten hat und man sich nun wieder herantasten muss“, sagten Robin Gleinig und Ronny Förster, die mit der Jugendfeuerwehr Weißwasser am Start sind.
„Wir müssen das analysieren“, sagt Uwe Hiltscher, der Kreisjugendfeuerwehrwart im Landkreis Görlitz. Er meint damit, dass in Schleife „nur“ 250 Mädchen und Jungen aus 13 Wehren angetreten sind. Mit mehr als 400 hatte man gerechnet. „Wir haben aber im Landkreis keinen Schwund bei Jugendfeuerwehren und auch die Mitgliederzahl ist stabil“, sagt Hiltscher. 1200 Kinder gehören kreisweit zu 94 Jugendwehren. Doch nicht alle sind nach der Corona-Zeit scheinbar schon wieder wettkampffit.

Weißwasser

Ein Lob gibt es vom Kreisjugendwart für die guten Wettkampfbedingungen in Schleife. Dazu gehört auch die Versorgung. Am Grill- und Pommesstand sind gefühlt 55 Grad im Schatten. Und trotzdem läuft alles wie am Schnürchen bei den Floriansjüngern. Und auch die 90 Liter Tomatensoße geht beim Historikverein weg wie die sprichwörtlich warmen Semmel.

Die Kreismeister im Norden

Altersklasse 8 bis 11 (Mädchen): 1. Rohne, 2. Klitten.
Altersklasse 8 bis 11 (Jungen): 1. Rohen, 2. Trebendorf, 3. Hähnichen
Altersklasse 12 bis 14 (Mädchen): 1. Reichwalde
Altersklasse 12 bis 14 (Jungen): 1. Trebendorf, 2. Weißwasser, 3. Rohne
Altersklasse 5 bis 18 (Jungen): 1. Schleife, 2. Trebendorf, 3. Rohne.