Im Wahlkreis 157, der aus dem Landkreis Görlitz besteht, hat nach Auszählung aller 53 Wahlbezirken bei den Erststimmen der AfD-Direktkandidat und AfD-Parteivorsitzende Tino Chrupalla mit 35,8 Prozent der Stimmen deutlich gewonnen. Dahinter folgte mit einigem Abstand der CDU-Kandidat Florian Oest mit 26,1 Prozent und der SPD-Kandidat Harald Prause-Kosubek mit 12,6 Prozent.
Bei den Zweitstimmen, also den Stimmen, die die Wähler für eine der 22 Landeslisten in Sachsen abgegeben konnten, gewann laut vorläufigem amtlichen Endergebnis die AfD mit 32,5 Prozent klar vor der CDU mit 18,3 Prozent und der SPD mit 16,9 Prozent. Die FDP kam nach Auszählung von allen der 53 Wahlbezirke auf 10,0 Prozent, die Partei Die Linke auf 7,5 Prozent und die Grünen auf 4,9 Prozent.
Die AfD konnte ihr Wahlergebnis im Vergleich zur Wahl vor vier Jahren minimal verbessern. Die CDU verliert hingegen zum aktuellen Stand (22:40) rund acht Prozentpunkte im Vergleich zu 2017. Die SPD kann hingegen dazugewinnen und ihren Zweitstimmenanteil fast verdoppeln.

Chrupalla gewinnt in seinem Heimatort

AfD-Spitzenkandidat Tino Chrupalla kann den Wahlerfolg in seiner Heimatgemeinde Gablenz im Wahlkreis 157 ausbauen. Nach dem vorläufigen Wahlergebnis kommt der Handwerksmeister am Sonntag auf 51,7 Prozent der Erststimmen. Sein Konkurrenten Florian Oest (CDU) erreicht 23,4 Prozent der Stimmen. Vor vier Jahren wählten 39,1 Prozent der Gablenzer und Kromlauer Chrupalla mit der Erststimme. An die CDU ging damals 27,6 Prozent. Damals in Person von Michael Kretschmer.

Ostritz und Oybin wählen gegen den Trend

Am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr fallen auf der Landkarte vom Kreis Görlitz zwei Kommunen ins Auge. Das sind Ostritz und Oybin. In beiden Kommunen geht die Mehrheit der Erststimmen knapp an Florian Oest von der CDU und nicht an Tino Chrupalla.
Bei der letzten Bundestagswahl 2017 hatte das Ergebnis im Wahlkreis 157 noch so ausgehen.
  • AfD 32,9 Prozent
  • CDU 26,7 Prozent
  • Linke 14,0 Prozent
  • SPD 9,3 Prozent
  • FDP 7,0 Prozent

Wer stand im Wahlkreis 157 auf dem Wahlzettel?

Mit der Erststimme konnten sich die Wähler im Wahlkreis Görlitz für einen von 10 Direktwahlkandidaten entscheiden. Zur Wahl standen:

Welche Städte und Gemeinden gehören zum Wahlkreis 157?

Der Wahlkreis 157 umfasst fast genau den Kreis Görlitz. Dazu gehören die Orte:
  • Bad Muskau
  • Bernstadt a. d. Eigen
  • Ebersbach-Neugersdorf
  • Görlitz
  • Herrnhut
  • Löbau
  • Neusalza-Spremberg
  • Niesky
  • Ostritz
  • Reichenbach/Oberlausitz
  • Rothenburg/Oberlausitz
  • Seifhennersdorf
  • Weißwasser/Oberlausitz
  • Zittau
  • Beiersdorf
  • Bertsdorf-Hörnitz
  • Boxberg/Oberlausitz
  • Dürrhennersdorf
  • Gablenz
  • Groß Düben
  • Großschönau
  • Großschweidnitz
  • Hähnichen
  • Hainewalde
  • Hohendubrau
  • Horka
  • Jonsdorf
  • Kodersdorf
  • Königshain
  • Kottmar
  • Krauschwitz
  • Kreba-Neudorf
  • Lawalde
  • Leutersdorf
  • Markersdorf
  • Mittelherwigsdorf
  • Mücka
  • Neißeaue
  • Oderwitz
  • Olbersdorf
  • Oppach
  • Oybin
  • Quitzdorf am See
  • Rietschen
  • Rosenbach
  • Schleife
  • Schönau-Berzdorf auf dem Eigen
  • Schönbach
  • Schöpstal
  • Trebendorf
  • Vierkirchen
  • Waldhufen
  • Weißkeißel