Im Gebiet der Lieberoser Heide ist am Mittwochnachmittag, 16. April, ein Waldbrand ausgebrochen. Der Alarm ging gegen 13.30 Uhr raus. Wie die Leitstelle informiert befand sich der Brandherd bei Lamsfeld-Groß Liebitz beim Schwielochsee. Anfangs handelte es sich lediglich um eine Fläche von circa 200 Quadratmeter. Doch die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, teilte die Leitstelle auf RUNDSCHAU-Nachfrage mit. Zum einen weil es vier verschiedene Brandstellen gab, zum anderen weil die Fläche munitionsbelastet ist. Dazu kommt noch, dass die Feuer relativ weit im Inneren des betroffenen Waldgebietes ausgebrochen waren und die Feuerwehr mit ihren Fahrzeugen nicht sehr nah an den Brandherd heranfahren konnte. So befand sich nach Angaben der Leitstelle der nächste Waldweg 300 Meter von den Brandstellen entfernt. Anfangs waren 20 Feuerwehrfahrzeuge vor Ort. Zwischendurch war die Brandfläche auf knapp 800 Quadratmeter herangewachsen, doch mittlerweile ist der Einsatz beendet und das Feuer gelöscht. 37 Feuerwehrkameraden waren im Einsatz.

Lieberoser Heide ist „kampferprobtes Gebiet“

Bei dem Einsatz kamen Erinnerung an 2019 auf. Bei der Lieberoser Heide handelt es sich um „kampferprobtes Gebiet“, wie es von der Leitstelle heißt. Im vergangenen Dürresommer war die Lieberoser Heide von teilweise verheerenden Waldbränden betroffen.
*Der Artikel wurde fortlaufend aktualisiert