Silvester steht vor der Tür und endlich kann nach zwei Jahren Corona-Zwangspause der Jahreswechsel wieder unbeschwert und ohne Einschränkungen gefeiert werden. Ein leckeres Silvestermenü, Tanzmusik und vielleicht ein professionelles Feuerwerk gelten als beliebte Zutaten für einen gelungenen Rutsch ins neue Jahr. Aber wo steigen in und um Hoyerswerda die größten Silvesterpartys und was bieten sie? LR.de hat sich umgehört.
Viele der bekannten Locations, Veranstalter und Restaurants knüpfen an ihre Erfolgsmodelle von vor der Corona-Zeit an. Im Speicher No.1 in Hoyerswerda lädt Inhaber Michael Schilling nach zwei Jahren „ohne“ nun wieder zur Silvesterparty mit Live-Musik und Drei-Gänge-Menü ein. Das Menü steht unter dem Motto „Eine kleine Weltreise“ und bietet eine Vorspeise aus der spanischen Küche, einen Hauptgang aus Amerika und eine Dessert-Kreation aus Asien an. Für die Unterhaltung der Gäste sorgt der Popsänger und DJ Thomas Katrozan – bekannt aus der Fernsehshow „Deutschland sucht den Superstar“ 2016, wo er sogar das Finale erreichte.

Speicher No.1: Alle Karten weg

Die knapp 80 Plätze für die Silvester-Sause in der Hoyerswerdaer Musik- und Eventkneipe sind allerdings schon lange restlos ausverkauft. „Die Karten waren innerhalb nur einer Woche weg. Die Leute sind ausgehungert und wollen nach der Corona-Abstinenz jetzt wieder feiern“, bestätigt Speicher-Inhaber Michael Schilling.
Das kann auch der in Hoyerswerda allseits bekannte DJ Roland Wehner bestätigen. Nach längerer Pause veranstaltet er in diesem Jahr erstmals wieder die legendäre Silvestertanzparty im Jugendklubhaus „Ossi“. Auch hier waren die Karten im Handumdrehen ausverkauft. Die Party „will das Flair der alten Disko-Zeiten wieder aufleben lassen“, sagt Wehner. Geboten wird mitreißende Tanzmusik und Barbetrieb. Speisen müssen die Gäste zuvor jedoch woanders.

Zugang zum Reinfeiern im „Café Auszeit“ eventuell noch möglich

Die Kulturfabrik Hoyerswerda hat in diesem Jahr keinen Motto-Silvesterball wie sonst oft, sondern ein Silvesterkonzert mit einem Ausnahmeensemble im Plan stehen. Zu erleben ist das Feuerbach-Quartett, ein klassisches Streichquartett, das Musik von Beethoven bis Beatles, von Rammstein bis ABBA auf wilde Weise mixt. Aber auch hier: Leider ausverkauft.
Nach diesem Konzert wird im Bürgerzentrum jedoch im Café Auszeit in das neue Jahr reingefeiert. „Dafür besteht eventuell die Möglichkeit, an der Abendkasse ab 22.30 Uhr noch Zugangskarten zu erwerben“, deutet Kufa-Chef Uwe Proksch vage an.

Mehrere Veranstalter haben Silvester 2022 abgesagt

Überall volle Säle also und kaum Chancen für Kurzentschlossene, vielleicht noch einige Restkarten zu ergattern. Das liegt vielleicht auch daran, dass mehrere große Silvesterparty-Veranstalter aus Hoyerswerda in diesem Jahr gar nichts machen. So bleibt beispielsweise im Forumsaal der Lausitzhalle Hoyerswerda das Licht aus. Auch für den Vis-á-vis-Saal in der Altstadt hat sich in diesem Jahr niemand gefunden, der eine Silvesterparty ausrichtet. Zudem ist nach dem Umbau auch der Seenland Adventure Park (früher Seenland Bowling) als Partylocation weggefallen.
Ausverkauft ist natürlich auch das Silvesterkonzert des Sinfonischen Orchesters Hoyerswerda im großen Saal der Lausitzhalle. Hier genießen bis zu 800 Konzertbesucher klassische Klänge des einheimischen Orchesters am letzten Tag des Jahres.

Silvester in Familie am Badebecken im Lausitzbad Hoyerswerda

Für Saunafans und Badenixen bietet das Lausitzbad Hoyerswerda schon seit ein paar Jahren den besonderen Familien-Silvesterabend im und am Badebecken sowie in der Saunalandschaft an – und endlich auch in diesem Jahr wieder! Dafür sind ein Silvesterbuffet, Überraschungen, Spiele, Tanzmusik und ein Feuerwerk vorbereitet. Gäste können auf dem „grünen Monster“, der Superrutsche, sprichwörtlich ins neue Jahr rutschen oder in der Sauna mit einem ausgeklügelten Aufgussplan 2023 schwitzend begrüßen. Wie es vom Lausitzbad heißt, sind noch wenige Restkarten für diese feuchtfröhliche Nacht zu haben.
Auch im Umland von Hoyerswerda sind einige traditionsreiche Silvesterpartys wieder am Start. Im Leuchtturm am Geierswalder See steigt die Silvester-Glitzer-Party nun zum achten Mal – die knapp 160 Plätze sind seit Wochen ausgebucht.

Im neuen Festsaal der Jakubzburg Mortka wird rustikal gefeiert

Das ist auch in der Jakubzburg in Mortka der Fall. Auf der mittelalterlichen Burganlage kann der Jahreswechsel zum ersten Mal im neuen Festsaal begangen werden, der 2020 kurz vor der Corona-Pandemie ausgebaut wurde und jetzt erstmals für die Silvesterparty zu Verfügung steht. „Mit 150 Gästen feiern wir in unserem mittelalterlich-rustikalen Ambiente – mit passendem Silvesterbuffet, Tanzmusik vom DJ, mit Sketchen vom Hofnarren und einem großen Höhenfeuerwerk“, sagt Burgherr Dr. André Jakubetz.
In „Herzogs Restaurant“ in Lohsa gibt es zwar keine klassische Silvesterparty. „Aber wir öffnen am Silvestertag für Gäste, die schön essen gehen wollen“, sagt Inhaber Maik Herzog. Das Restaurant nahe dem Dreiweiberner See ist bis 22 Uhr geöffnet und es kann a la carte gespeist werden. „Danach begrüßen die Gäste dann an einem anderen Ort oder zu Hause das neue Jahr. Das hat sich hier schon seit Jahren so eingebürgert“, erklärt Herzog. Die Plätze im Restaurant sind fast vollständig reserviert.
Auch in Lauta freut man sich über die Rückkehr zur Normalität nach Corona. Keine Frage also, dass der Kultur- und Sportverein 69 Lauta (KSV) wieder seine Silvesterfeier im großen Saal des Hauses der Jugend Lauta veranstaltet. „Die Nachfrage war enorm. Man hat richtig gespürt, wie die Leute froh sind, dass sie zu Silvester nicht schon wieder zu Hause sitzen müssen“, berichtet KSV-Präsident Norbert Renner. 140 Gäste feiern gemeinsam im Haus der Jugend. Nur vier Karten waren kurz vor Weihnachten noch zu haben.

Kulturhaus Laubusch plant schon für Silvester 2023

Auch im Kulturhaus Laubusch hätte man gern schon in diesem Jahr eine große Silvesterfeier ausgerichtet. „Aber die Zeit war dann doch zu kurz für die Vorbereitungen“, sagt Ronald Kowalla, der Vorsitzende des erst im Sommer neu gegründeten Vereins Freunde des Kulturhaus Laubusch. Aber Silvester 2023 haben die Kulturhaus-Retter schon fest im Blick – dann soll nach Jahrzehnten erstmals wieder im schönen Saal des historischen Hauses der Jahreswechsel gefeiert werden. „Der DJ ist schon gebucht“, sagt Ronald Kowalla. Man wolle diese Party mit dem Laubuscher Jugendclub gemeinsam auf die Beine stellen und „somit die Generationen zusammenbringen.“