In der Gubener Klosterkirche findet am Dienstag, 20. Dezember, eine Trauerfeier zum Gedenken an den verstorbenen Gubener Unternehmer und langjährigen Präsidenten der Handwerkskammer Cottbus (HWK), Peter Dreißig, statt. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr. Das hat die Stadtverwaltung bestätigt.
Zu der Trauerfeier sollen unter anderem Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und sein Vorgänger Matthias Platzeck (beide SPD) nach Guben kommen. Zudem werden zahlreiche weitere Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in der Neißestadt erwartet. Insgesamt wird von mehreren Hundert Besuchern ausgegangen.

Dreißig starb am 9. Dezember 2022 nach schwerer Krankheit

Peter Dreißig war am 9. Dezember 2022 nach schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren verstorben. Der gebürtige Gubener hatte im Jahr 1975 die von seinem Großvater Paul gegründete und später von seinem Vater Werner geleitete Bäckerei übernommen. Unter seiner Regie und der seiner Ehefrau Cornelia entwickelte sich das Unternehmen nach der Wende zu seiner heutigen Größe mit mehr als 900 Mitarbeitern in über 100 Filialen in Brandenburg, Sachsen und Berlin.

Dreißig war von 2001 bis 2021 Präsident der HWK Cottbus

Peter Dreißig wirkte jahrelang unter anderem in der Gubener Stadtverordnetenversammlung und in Unternehmensverbänden mit, war von 2001 bis 2021 Präsident der HWK Cottbus, engagierte sich für Vereine seiner Heimatstadt und gründete die „Dreißig Stiftung – Zukunft für Kinder“. 2007 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.
Im Anschluss an die Trauerfeier findet auf dem Westfriedhof in Guben im engsten Familienkreis die Beisetzung statt.