Weihnachten ohne Weihnachtsbaum. Für den Leiter des Fachbereichs Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Kultur der Stadt Finsterwalde, Torsten Drescher, unvorstellbar. Bei allen Herausforderungen, die es aktuell im Alltag zu bestehen gilt, macht er schon mal und vielleicht auch gerade deswegen ein wenig Vorfreude auf die Vorweihnachtszeit, mit entsprechendem Weihnachtsmarkt und ja, auch mit Weihnachtsbaum!

Nicht ohne Baum: Weihnachtsmarkt in Finsterwalde findet statt!

Gleichwohl sich auch die Stadt Finsterwalde an die aktuellen Energiesparmaßnahmen hält und unter anderem die Effektbeleuchtung in der Sängerstadt vorerst ausbleibt, soll der Weihnachtsmarkt keinesfalls dunkel bleiben. „Wir werden einen Weihnachtsbaum aufstellen und auch beleuchten. Ob er die ganze Weihnachtszeit beleuchtet sein wird, werden wir sehen“, erklärt Torsten Drescher.
Weiterhin verrät er: Das vorweihnachtliche Miteinander auf dem Finsterwalder Marktplatz ist vom 9. bis 11. Dezember geplant und greift das Konzept des letzten Jahres wieder auf. Regionale Vereine, Händler und Akteure sollen in die Durchführung mit einbezogen werden und sowohl das kulinarische Angebot, als auch das Bühnenprogramm abrunden. Eben von Bürgern für Bürger.

Kitas, Schulen und Kreismusikschule unterstützen beim Programm

Wie das aussieht, daraus möchte der Verwaltungsmitarbeiter kein Geheimnis machen: Mädchen und Jungen der Kindertagesstätten, Grundschulen und Kreismusikschule, werden an besagtem Wochenende mehrfach zeigen, wo ihre Talente liegen. Außerdem ist jeder Interessierte, der gerne das eine oder andere Weihnachtslied zum Besten gibt, eingeladen, sich am offenen Weihnachtssingen am Freitagabend zu beteiligen. Etwa fünf bis sechs bekannte Weihnachtsstücke sollen in gemeinsamer Runde gesungen werden. „Wir werden vorher eine Liste mit den Liedern veröffentlichen.“ Texte sollen wahrscheinlich in Papierform oder per QR-Code bereitgestellt werden.
Der Cottbuser Sänger Alexander Knappe durfte zum Sängerfest das erste Mal in Finsterwalde auf der Bühne stehen. Ein Wiedersehen gibt es zum diesjährigen Weihnachtsmarkt.
Der Cottbuser Sänger Alexander Knappe durfte zum Sängerfest das erste Mal in Finsterwalde auf der Bühne stehen. Ein Wiedersehen gibt es zum diesjährigen Weihnachtsmarkt.
© Foto: Heike Lehmann

Alexander Knappe zurück in Finsterwalde

Alle Sänger sollen bei dieser Gelegenheit übrigens tatkräftige und prominente Unterstützung bekommen - und zwar von keinem geringeren als Alexander Knappe. Seinen ersten Auftritt in Finsterwalde hat der 37-jährige Cottbuser beim diesjährigen Sängerfest Ende August absolviert. Die zweite erfolgt nun keine vier Monate später.

Finsterwalde/Elbe-Elster

Am Samstagabend bekomme dann die Sparkasse Elbe-Elster freie Hand darüber, wie sie das Bühnenprogramm gestalten möchte. Am Sonntag soll unter anderem Blasmusik für Unterhaltung sorgen. Einen Höhepunkt möchte Torsten Drescher da gar nicht benennen: „Ich denke mal, es wird für jeden etwas dabei sein. Es lohnt sich für die Gäste mehrfach auf dem Weihnachtsmarkt vorbeizuschauen, nicht nur am Abend oder am Nachmittag.“
Den passenden Rahmen sollen außerdem 18 Stände rund um den Finsterwalder Marktplatz geben (natürlich mit Abstand) an denen sich lokale Händler und Vereine beteiligen werden.
„Wichtig ist uns, dass die Leute wieder in Kommunikation kommen. Wir haben das beim Sängerfest gesehen. Die Leute wollen raus und Freude haben. Wir sind dafür, das mit dem Weihnachtsmarkt so umzusetzen.“

Einschränkungen durch Corona oder Energiekrise noch unklar

Ob es coronabedingte Einschränkungen gibt oder die Energiekrise die Bedingungen für den Weihnachtsmarkt eingrenzen wird, vermag Torsten Drescher nicht zu sagen. „Wir schaffen die Rechtslage nicht.“

Schönewalde/Herzberg

Während der letzten beiden Jahre waren die Weihnachtsbäume auf dem Finsterwalder Marktplatz recht einsame Gesellen, da das entsprechende Markttreiben aufgrund von Corona gleich zweimal abgesagt werden musste. Dass der dritte Anlauf nun von Erfolg gekrönt sein wird, wünschen sich alle Beteiligten. „Wir würden uns freuen, wenn wir den Weihnachtsmarkt auch durchführen können und das kulturelle Jahr in Finsterwalde mit einem Highlight abschließen können“, sagt Torsten Drescher.