Im Landkreis Elbe-Elster wurden am Montag, dem 14. Dezember, 50 neue Corona-Fälle registriert. Das sind zwar weniger als an den vergangenen Tagen, an denen teils mehr als 100 neue Infektionen registriert wurden. Es bedeutet aber keine Entspannung der Pandemie-Lage, da die am Montag und Dienstag gemeldeten Zahlen oft niedriger sind als im weiteren Verlauf der Woche. Ein direkter Vergleich mit der vergangenen Woche ist aber nicht möglich, da der Landkreis zu diesem Zeitpunkt in der vergangenen Woche keine Zahlen veröffentlicht hat. Elbe-Elster gehört weiterhin zu den Landkreisen in Deutschland mit den heftigsten Corona-Ausbrüchen aktuell.

Finsterwalde

Neuer Todesfall und Inzidenzzahl über 500

Neben den Neuinfektionen meldete der Landkreis am Montag auch eine weitere mit dem Coronavirus infizierte Person, die verstorben ist. Es ist der 16. bestätigte Todesfall in der Pandemie in Elbe-Elster.
Auch die Inzidenzzahl für die letzten sieben Tage zeigt, dass die Situation in Elbe-Elster weiterhin kritisch ist: Mit 522,5 liegt sie erstmals über 500. Insgesamt sind im Landkreis in der Pandemie 1647 Menschen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Mit Stand vom 11. Dezember befanden sich 2790 Menschen im Kreis in offiziell angeordneter Quarantäne.

Fünf Covid-19-Patienten invasiv beatmet

Die Krankenhäuser in Elbe-Elster melden aktuell neun freie Betten auf den Intensivstationen. Dort werden aktuell fünf Covid-19-Patienten behandelt, die alle intubiert und invasiv beatmet werden müssen. Insgesamt befinden sich 36 infizierte Menschen in stationärer Behandlung.

Finsterwalde

Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.