Johann Staudinger will Oberbürgermeister von Cottbus werden. Im Wahlkampf tritt er als unabhängiger Kandidat an. Deshalb ist er bereits Anfang des Jahres aus der SPD ausgetreten. Nun legt er ein weiteres Amt nieder.
Bislang war der Cottbuser als Sprecher des Naturschutzorganisation BUND in seiner Wahlheimat aktiv. Nun habe er diese Aufgabe an die jüngere Generation abgegeben. Darüber informiert Johann Staudinger. Er bleibt demnach weiterhin Mitglied in der Organisation.

Bislang wollen fünf Männer ins Cottbuser Rathaus einziehen

Die Cottbuser sind am 11. September aufgerufen ihren neuen Oberbürgermeister zu wählen. Bislang haben fünf Kandidaten ihre Ambitionen für das höchste Amt der Stadt bekannt gemacht. Das sind neben Johann Staudinger (parteilos), Tobias Schick (SPD), Thomas Bergner (CDU), Lars Schieske (AfD) und Felix Sicker (FDP).

Cottbus

Der amtierende Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) tritt aus gesundheitlichen Gründen nicht noch einmal an.