Normalerweise wird der Jackpot in der Klasse 1 bei Lotto 6 aus 49 mit „6 Richtigen plus Superzahl“ gewonnen, doch es gibt diese Ausnahme: Wächst der Jackpot über zwölf Ziehungen in Folge, wird seine Gewinnsumme in der 13. Ziehung ausgeschüttet.
„Die Regeln sehen in dem Fall vor, dass der Jackpot – wenn es auch in der 13. Ziehung keinen Gewinner in der 1. Gewinnklasse gibt – der nächstniedrigeren Gewinnklasse, in der es einen oder mehrere Gewinne gibt, zugeschlagen wird“, betont Antje Edelmann von Lotto Brandenburg.
Das bedeutet, dass er zur Mittwochsziehung mit „6 Richtigen und Superzahl“ gewonnen werden kann.
Gibt es jedoch erneut keinen Gewinner in der ersten Gewinnklasse, fällt er in die Gewinnklasse 2 und erhöht die Gewinnsumme für „6 Richtige“.
Sollte es auch hier keinen Gewinner geben, würde die nächstniedrigere Gewinnklasse, die Klasse 3 („5 Richtige plus Superzahl“), um die Gewinnsumme aufgestockt.

Chance auf Jackpot liegt bei 1:140 Millionen

Die Wahrscheinlichkeit, die erste Gewinnklasse – „6 Richtige plus Superzahl“ – bei 6 aus 49 zu treffen, liegt bei rund 1:140 Millionen.
Für die zweite Gewinnklasse benötigt man „6 Richtige“, dafür liegen die Chancen bei rund 1:16 Millionen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Treffer bei der Gewinnklasse 3 („5 Richtige mit Superzahl“) liegt bei rund 1:542 008.
Der Annahmeschluss für einen Lottoschein ist am 19. August um 18 Uhr. Die Ziehung der Lottozahlen findet um 18.25 Uhr live auf www.lotto.de statt.

Millionen-Gewinner 2019 in Spree-Neiße und Cottbus

Insgesamt gingen acht siebenstellige, 13 sechsstellige und 611 vier- und fünfstellige Eurobeträge ab 5000 Euro mit einer Gesamtgewinnsumme von 34,9 Millionen Euro nach Brandenburg.
„Seit der Jahrtausendwende hat es im Land Brandenburg nicht mehr so viele Millionäre gegeben wie 2019“, informiert die Lotto GmbH.
Die garantierte Ausschüttung des Jackpots, die seit dem Jahr 2009 den Regularien von Lotto 6 aus 49 immer mit der 13. Ziehung garantiert werden muss, ist bisher fünf Mal vorgekommen – in diesem Jahr zuletzt Anfang Januar sowie am 3. Juni, wo ein Spielteilnehmer aus Thüringen mit den sechs Richtigen rund 32 Millionen Euro abräumte.

Gewinn von mehr 2,5 Millionen Euro im LDS-Kreis

Der erste Lotto-Millionär in diesem Jahr in der Lausitz wohnt im Landkreis Dahme-Spreewald: Mit sechs Richtigen wurde am 1. Februar 2020 ein Gewinn von 2 547 685,60 Euro erzielt. Am 22. Mai floss eine weitere große Summe in den selben Landkreis. 114 462,20 Euro wurden mit fünf Richtigen beim Eurojackpot gewonnen.
Glatte 100 000 Euro gewann ein Spieler oder eine Spielerin am 27. Mai dieses Jahres bei Super 6 im Spree-Neiße-Kreis.