1500 Euro hat der Cottbuser Sänger Alexander Knappe am Freitag an Frieder Friedersdorf, den Chef des Cottbuser Clubs „Bebel“ übergeben. Das Geld ist beim Online-Konzert von Knappe zwischen Weihnachten und Neujahr zusammengekommen.
Knappe hatte Musiker und Techniker am 27. Dezember in Cottbus versammelt, um das letzte Konzert des Jahres zu spielen – coronabedingt ohne Publikum, dafür aber mit der Möglichkeit für Fans, Tickets im Internet zu kaufen und damit am Livestream des Konzerts teilnehmen zu können.
Alexander Knappe hatte bereits zuvor angekündigt, das Geld, das aus den Ticketverkäufen übrig bleibt, an den Cottbuser Club weiterzugeben. Schließlich war es das Bebel, in dem Knappe sein erstes Konzert gespielt hat.

Arbeit für Musiker und Techniker

Außerdem hat der Cottbuser Sänger den Technikern und Musikern kurz nach Weihnachten noch einmal die Möglichkeit gegeben, in der Corona-Krise zumindest ein wenig Geld mit ihrer originären Arbeit zu verdienen.
Das Cottbuser Bebel hatte gegen Ende 2020 mit einem Facebook-Aufruf für Aufsehen gesorgt. Darin hieß es, dass der Club aufgrund der langen Schließzeit durchaus damit rechnen müsse, nicht wieder öffnen zu können.

Wiedereröffnung von Bebel steht in den Sternen

Gerade erst hat eine Konferenz der deutschen Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für eine Gewissheit gesorgt: Der Lockdown ist verlängert, bis Mitte Februar gelten im öffentlichen Leben starke Einschränkungen. Wann Clubs wieder öffnen können, steht in den Sternen. Brandenburgische Theater haben ihre Wiedereröffnung vorsorglich schon auf Ostern verlegt.
Benefiz-Konzert für Cottbuser Club Alex Knappe will mal eben kurz das Bebel retten

Cottbus

Die 1500 Euro von Alexander Knappe sollen zur Rettung des Bebel beitragen. Das Schicksal des Clubs scheint ohnehin vielen Cottbusern nicht egal zu sein – regelmäßig postet der Club bei Facebook Danksagungen an Spender.