Die Kindertagesstätten in Brandenburg sollen nach wochenlangen Beschränkungen in der Corona-Krise vor den Sommerferien wieder komplett öffnen. Regierungssprecher Florian Engels kündigte am Montag an, dass das Kabinett dazu am kommenden Freitag einen entsprechenden Beschluss fassen will. Der Koalitionsausschuss von SPD, CDU und Grünen hatte sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am vergangenen Donnerstag grundsätzlich auf eine Öffnung verständigt. Geklärt werden muss nun aber noch, wie es in den Kitas mit Hygieneregeln, möglichen Corona-Tests und der praktischen Organisation des Personals aussieht.

Brandenburger Kabinett berät über Kita-Öffnung

Das Kabinett werde sich am Dienstag in Potsdam mit der Brandenburger Corona-Verordnung beschäftigen, sagte der Regierungssprecher. In einer Sondersitzung solle sie am Freitag verabschiedet werden. „Dazu gehört auch die komplette Öffnung der Kitas zur Monatsmitte.“ Die Kommunen sind nach seinen Angaben über die geplante Öffnung informiert. „Das haben wir bereits mit den Landräten besprochen“, sagte Engels. Die Landkreise und kreisfreien Städte sind in Brandenburg für die Betreuung zuständig. Die „Bild“-Zeitung und die „B.Z.“ hatten am Montag über die Pläne der Kita-Öffnung berichtet.
Bei den Beratungen geht es auch um den Start der Schule nach den Sommerferien und um weitere Lockerungen.

Cottbus

Seit etwa Mitte März waren Schulen und Kitas in Brandenburg zum Schutz vor einer schnellen Ausbreitung des Coronavirus geschlossen. Für die Kinder von Eltern wichtiger Berufe galt eine Notbetreuung in den Kitas. Seit dem 25. Mai öffneten die Kindertagesstätten wieder im eingeschränkten Betrieb - an mindestens einem Tag in der Woche sollte ein Kind vier Stunden betreut werden. Das kann bisher je nach Kapazität ausgeweitet werden.

Berlin plant Öffnung der Kitas

In den Berliner Kitas geht die Öffnung seit Montag weiter. Nun werden auch Kinder zwischen vier und fünf Jahren wieder betreut - ebenso ihre Geschwister, wenn sie in derselben Kita sind. Die Begrenzung der Gruppengrößen wird aufgehoben. In den Kitas soll auf möglichst stabile Gruppen geachtet werden, um das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus zu verringern. Die Hygiene- und Kontaktregeln gelten weiter. Berlin stellt nach Angaben von Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) derzeit die Weichen für eine komplette Öffnung der Kitas. Bereits von dieser Woche an sollen stichprobenartige Corona-Tests bei Personal in Schulen und Kitas beginnen.