Mit den Weihnachtspyramiden aus Weißwasser haben die Macher vom Soziokulturellen Zentrum Telux (SKZ) im vergangenen Jahr so manchem eine Freude bereitet. Schon damals haben etliche helfenden Hände dabei geholfen, die aufwendigen Pyramiden zusammenzukleben.
In diesem Jahr haben sich die Mannen wieder etwas ausgedacht, was gerade auf dem Weihnachtsmarkt in Weißwasser regen Anklang fand: „Wir haben die Schwibbögen zusätzlich angefertigt, weil einerseits die Nachfrage danach da war und andererseits wir wieder ein kleines Highlight setzen wollten“, sagt Sebastian Krüger.
Mit Blick auf das Programm, was die Organisatoren in den vergangenen Wochen zu absolvieren hatten – Auf- und Abbau des Weihnachtsmarktes, Kabarett sowie die Vorbereitung für „Christmas City“ am ersten Weihnachtsfeiertag ist der Schwibbogen in kleiner Zahl produziert worden. „Wir nehmen aber für das kommende Jahr Bestellungen entgegen“, sagt Krüger. Die Einnahmen daraus sollen der Finanzierung des Weihnachtsmarktes in Weißwasser zugutekommen, hieß es.