Zwar haben Vereine in Weißwasser längst schon Anträge bei der Stadt auf Leag-Förderung gestellt, geflossen ist bislang in diesem Jahr noch kein Euro. Das liegt daran, dass es noch immer keine Einigung darüber gibt, wie die Mittel prozentual auf die Bereiche Sport, Kultur, Jugendhilfe und Wohlfahrtspflege verteilt werden.
Ein entsprechender Antrag, der die Verteilung gerechter gestalten sollte, ist bereits im vergangenen Jahr gestellt, aber nicht beschlossen worden. Nunmehr erfolgte im März ein neuer Anlauf. Die Fraktionen Die Linke, Klartext, KJiK und „Für unser Weißwasser“ beantragten, eine festgelegte, prozentuale Verteilung auf jene Bereiche im Vorfeld festzulegen.
Damit geht eine Richtlinienänderung einher, die der Stadtrat beschließen müsste. In der Konsequenz würde der Stadtrat über jeden einzelnen Bereich separat abstimmen. Stadträte, die etwa im Bereich Jugendhilfe befangen wären – weil sie selbst Antragsteller sind – könnten dann aber bei anderen Bereichen, etwa bei Sport, abstimmen. Kritik daran hatten bereits SPD-Stadträtin Kathrin Jung und Hermann Holdt (AfD) geäußert. Die Ratssitzung beginnt in Weißwasser am Dienstag, 31. Mai, ab 16 Uhr in der Turnhalle an der Lutherstraße.

Wasserzweckverband stellt sich in Weißwasser vor

Bevor am 8. Juni der Stadtrat über den möglichen Beitritt der Stadt Weißwasser zum Wasserzweckverband „Mittlere Neiße-Schöps“ (WZV) befindet, will sich dieser in der Sitzung am 31. Mai vorstellen. Hintergrund davon ist, dass der WZV das Wassergeschäft für die Umlandgemeinden ab 1. Januar 2023 von den Stadtwerken Weißwasser (SWW) übernimmt. Tritt die Stadt ebenfalls dem WZV bei, würden die Stadtwerke die Sparte Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung ebenfalls an den WZV verlieren.
Wasserversorgung im Altkreis Weißwasser Werden die Stadtwerke-Mitarbeiter instrumentalisiert?

Weißwasser

Dieser will eine kommunale Gesellschaft gründen und kündigt an, die Mitarbeiter aus der Wassersparte der Stadtwerke zu übernehmen. Die Zahl der Mitarbeiter hänge jedoch davon ab, wie sich der Stadtrat in Weißwasser entscheidet, erklärt Verbandsvorsitzender Achim Junker (CDU). Die Sitzung beginnt ebenfalls um 16 Uhr am 8. Juni.