In der Innenstadt von Bad Muskau ist es am Dienstagabend (14. Juni) lautstark zugegangen. Zu einer Zeit, wo in der MDR-Sachsenklinik medizinische Notfälle von Doktor Heilmann und Co. versiert behandelt werden, brauchte auch ein Patient im wahren Leben medizinische Hilfe. „Es ging um einen Urlauber, der im Kulturhotel übernachtet hat“, berichtet Bad Muskaus Bürgermeister Thomas Krahl (CDU) auf Nachfrage. Hubschrauber Christoph 62 war deswegen mit einem Notarzt angefordert worden. Gegen 21.30 Uhr befand sich der Helikopter im Anflug und sorgte dafür, dass so mancher Bad Muskauer den Kopf aus dem Fenster steckte. Die große Frage war, wo will der Hubschrauber hin und wo wird er landen.

Hubschrauber sorgt in Bad Muskau für Aufsehen

Ein nicht ganz alltägliches Flugmanöver wurde eingeleitet, denn der Notarztzubringer setzte genau auf dem Marktplatz in der Innenstadt zum Landen an. Die Feuerwehr von Bad Muskau war mit Stadtwehrleiter Sebastian Krahl im Einsatz, um den Landeplatz auszuleuchten. Doch nicht nur das. Es musste erstmal Platz geschaffen werden. Die Halter der abgestellten Autos wurden informiert, um den Platz zu räumen. „Das halt alles gut geklappt“, so Krahl. Gegen 22.30 Uhr ging es für den Heli wieder in die Lüfte. Der Patient wurde ins Krankenhaus Weißwasser transportiert.
Durch die Luftverwirblungen des Rotors gab es wohl leichte Beschädigungen an der Bestuhlung vom Café Bäcker Dreißig, weiß der Stadtchef. Ansonsten zeigt er sich von dem reibungslosen Einsatz begeistert. „Das beruhigt einen doch, wo diese Rettungshubschrauber so alles landen können.“
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR-Online.