Der Reit- und Fahrverein „Wehrkirch“ Horka ist erfinderisch. Musste er in der coronabedingten Pause sein, um den Kontakt zu den Pferdefans zu halten und sich als Verein selbst zu motivieren. Schließlich ist das Pfingstturnier der Höhepunkt des Vereinslebens und führt traditionell sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung hunderte helfende Menschen zusammen. „Darum war es unvorstellbar, zu Pfingsten nichts von uns hören zu lassen. So betraten wir coronabedingt völliges Neuland“, erinnert sich Lisa Bergmann vom Verein.

Fahrverein in Horka fand Corona-Formate

Im Jahr 2020 wurden symbolische Eintrittskarten in Form von „Corona Tickets“ verkauft und „Pfingsten in Horka live im Stream“ mit Rückblicken aus vergangenen Jahren, Videobotschaften von Sportlern und DJs mit Wunschmusik produziert. „Die Resonanz auf diese Aktion war so überwältigend und brachte all diejenigen, die sonst gemeinsam auf der Festwiese zwischen Horka und Niesky tagsüber spannende Wettkämpfe abliefern oder verfolgen, hinter den Tresen oder auf dem Platz stehen und abends gemeinsam feiern, auf einmalige Weise zusammen.“
Im zweiten Jahr der Pandemie hat der Verein im wahrsten Wortsinn Flagge gezeigt und all die Fahnen, die sonst zu Pfingsten rund um den Springplatz wehen, in die Hand genommen. Daraus ist ein Video entstanden, das auch weiterhin auf unserer Webseite zu finden ist.
Doch nun gibt es Pferdesport vom Feinsten wieder in echt und in Farbe. Vom 3. bis 6. Juni gibt es das Pfingstturnier wieder.
In den letzten Jahren hat es sich zum größten Freilandturnier in Sachsen entwickelt und so freut sich der Verein, auch in diesem Jahr bereits rund 1400 Starts in 47 Prüfungen verzeichnen zu können. Besucher und Aktive erwarten in diesem Jahr mit Prüfungen im Springen, der Dressur und des Fahrsportes wieder die gesamte Bandbreite des Pferdesportes.

Schaubild am Sonntag ist Markenzeichen von Horka

Neben den sportlichen Höhepunkten erwartet die Zuschauer auch ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein. So komplettieren zahlreiche Verkaufsstände, Hüpfburg, Riesenrad, Streichelzoo und Co. den Volksfestcharakter. Der Publikumsmagnet ist aber sicherlich das traditionelle Schaubild am Sonntagnachmittag auf dem Springplatz, kündigt der Verein an. Nach Mittelalter und Märchenstunde dürfen die Gäste gespannt sein, unter welchem Motto das diesjährige Schaubild stehen wird.
Dazu kommen die drei Abendveranstaltungen, die mithilfe von verschiedenen DJs, Künstlern und diversen Showformationen allabendlich das Festzelt füllen.
Das gesamte Programm gibt es unter www.pferde-in-horka.de