Ende Mai war immer Zeit für das deutsch-polnische Parkfest. Auch wenn Corona-Einschränkungen zu dem Zeitpunkt vorbei waren, ein Parkfest gab es im Pückler-Park Bad Muskau nicht. Gleiches scheint mit dem Open-Air-Picknick zu passieren. Für 2022 jedenfalls ist es nicht für Anfang Juli geplant. Nur für 2022?
Im Rahmen des Pressegesprächs nach der jüngsten Stiftungsratssitzung gibt Parkdirektor Cord Panning zu, dass man auch in diesem Jahr auf Sicht fahre. Einen Veranstaltungsplan zu drucken, um ihn dann in den Papierkorb zu werfen – das Risiko wollte man nicht noch einmal eingehen.

Zieht das Open-Air-Picknick in Bad Muskau um?

„Beim deutsch-polnischen Parkfest sind wir etwas aus der Spur geraten“, so Panning. Das habe auch mit veränderten Ansprechpartnern auf der polnischen Parkseite zu tun. Beim Open-Air-Picknick erwäge man einen Umzug in den Badepark. Doch das müsse man mit den Partnern besprechen. Denn zahlreiche Vereine haben zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.
Doch nach der Frühlingsbühne und der ersten Ausstellungseröffnung im Neuen Schloss werde es weitere Veranstaltungen im Muskauer Park geben. Die Görlitzer Jazztage gastieren mit Band Tico y Aguabajo am 25. Juni in Muskauer Schloss. Auch das Straßentheater-Festival Via Thea wird es wieder im Juli geben. Im Schlossinnenhof wird am 7. August Björn Casapietra mit seinem neuen Programm erwartet.
In dieser Woche gibt es zudem die lange geplante Deutsch-Französischen Fachtagung „Politik und Gärten – Gärten im Spannungsfeld von politischer Inanspruchnahme und gesellschaftlichen Herausforderungen“. In deren Rahmen findet ein öffentlicher Abendvortrag am 9. Juni im Neuen Schloss statt. Michael Seiler, Gartendirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg a.D., spricht ab 18:30 Uhr über „Ermenonville – Geschichte und Bedeutung für den Landschaftsgarten in Europa“. Der Eintritt kostet sechs, ermäßigt drei Euro.

Treffpunkt Freitagabend am Muskauer Schloss

Am Freitag, 10. Juni, nimmt mit Eintritt der Dämmerung auf der Schlosswiese vor dem Neuen Schloss ein theatralisch-musikalisches Spektakel seinen Lauf. Die Compagnie des Quidams aus Bresse Vallon gastiert an diesem Abend mit einer rauschhaft illusionistischen Vorstellung im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Zuschauer jeglichen Alters sind erwünscht, der Eintritt ist frei. Für Getränke sorgt der Förderverein Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Der Beginn des Spektakels ist 21 Uhr.
Die Figuren entpuppen sich als Pferde. Eine tolle Illusion, die übrigens zum zweiten Mal in Bad Muskau gastieren. Die besondere „Pferdeshow“ war bereits zum 200. Parkgeburtstag im Jahr 2015 im Muskauer Park zu sehen. Damals waren rund 500 Gäste sehr angetan.