Am Montag, 5. September, tritt Dr. Stephan Meyer (CDU) sein Amt als Landrat des Landkreises Görlitz an. Der 41-jährige Oderwitzer ist im Juli neugewählt worden und folgt auf Bernd Lange (CDU), dessen Amtszeit endet. „Nach 21 Jahren als Landrat kann ich sagen, dass ich mich immer mit ganzer Kraft für unseren Landkreis eingesetzt habe“, sagt Lange bei seinem letzten Arbeitstag. Mit Stolz blicke er zurück und sei dankbar für die gemeinsam erreichten Ziele. Nun sei es Zeit für neue Wege. Meyer wünsche er viel Erfolg und ein „glückliches Händchen“.
Ob die hochgesteckten Erwartungen sein Nachfolger erfüllen kann, werden die kommenden Jahre zeigen. Am Montag finden für Stephan Meyer gleich die ersten Ausschuss-Sitzungen statt. „Ich gehe mein neues Amt mit Freude an und konnte mich in den vergangenen Wochen bereits überzeugen, dass unsere Landkreisverwaltung gut aufgestellt ist“, sagt er. Über den August nämlich sei er von Bernd Lange in die Arbeit eingeführt worden.
Landratswahl Landkreis Görlitz 2022 Was auf den neuen Görlitzer Landrat zu kommt

Weißwasser/Görlitz

Große Herausforderungen für neuen Görlitzer Landrat

Und die Herausforderungen sind groß: Da ist etwa die Einführung des neuen Taktsystems für den öffentlichen Nahverkehr, der wegen mehrerer Pannen verschoben wurde. Da ist der Streit des Kreises mit dem Freistaat, der inzwischen bei Gericht liegt. Es geht dabei um die finanzielle Ausstattung des Landkreises, der aus seiner Sicht die Kreisumlage und damit die Abgaben der Gemeinden nicht noch weiter in Höhe treiben kann.
Als erste Amtshandlung im Norden des Kreises steht am Dienstag die Einweihung des neuen Bürgerbüros in Weißwasser für Stephan Meyer an.