Es ist gut zwei Jahre her, als das DRK Weißwasser eine Umfrage unter den Einwohnern gemacht hat. Dabei ist im Wohnquartier zwischen Schweigstraße/Heinrich-Heine-Straße bis zur Forster Straße herausgekommen, dass es an Angeboten für junge Familien mangele und es überhaupt an Zusammenhalt zwischen den Nachbarn fehle. Dem etwas entgegenzusetzen, hat das DRK Weißwasser gemeinsam mit der WBG - Wohnungsbaugesellschaft mbH Weißwasser zu einem Nachbarschaftstreffen eingeladen.
Mitarbeiter haben zwischen dem Familienzentrum und DRK Kita Sonnenschein verschiedene Angebote für Kinder, Familien und Senioren vorbereitet. Neben Spiel und Spaß ist das Fest auch mit dem Ziel durchgeführt worden, Probleme, Ideen und Wünsche der Bürger umzusetzen. Unter der Regie von Jennifer Mirle und Heike Marko vom Familienzentrum wurden die ersten Schritte in diese Richtung getan. Es sei wichtig, mit den Anwohnern ins Gespräch zu kommen und ihre Vorstellungen umzusetzen, als von außen etwas auf das Quartier überzustülpen, was keine Akzeptanz habe, hieß es.
Um etwas Bewegung sollte es aber eben auch noch gehen. So hat die Verkehrswacht einen Rollerparcour, einen „Beweg dich Pfad“ und ein Basteltisch aufgebaut. Ihre ersten athletischen Übungen zeigten die Mädchen der ältesten Kita-Gruppe, ein Musikclown sorgt für Unterhaltung. Am späten Nachmittag gab es leckeres für den großen Hunger. Der Großteil der Gäste ist so durchaus zufrieden mit dem ersten Aufschlag in der Nachbarschaft.