Wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) informiert, sind im Impfzentrum in Löbau (Stand Dienstagabend) mehr als 1000 freie Impftermine zu haben. Zudem gibt es inzwischen eine Internetseite, auf der freie Termine in allen sächsischen Impfzentren aufgelistet sind. Das, so die Verantwortlichen, soll es erleichtern, sich zu registrieren.
Bislang gleicht die Terminvergabe eher einem Glücksspiel: Je nachdem, wie viel Impfstoff geliefert wird, desto mehr oder weniger Termine werden freigeschaltet. Diese sind nun übersichtlich aufgelistet.
Inzwischen haben im Kreis Görlitz von rund 250.000 Einwohnern etwas mehr als 34.000 eine Erstimpfung erhalten. Einen vollständigen Impfschutz gegen Covid-19 haben lediglich 17.248 Personen (Stand 11. April).

Corona-Regeln in Sachsen verlängert – keine Grenzkontrollen zu Tschechien mehr

Unterdessen hat der Freistaat die Corona-Regeln bis zum 9. Mai verlängert. Kitas und Schulen sollen vorerst geöffnet bleiben. Allerdings hat das Bundeskabinett Änderungen am Infektionsschutzgesetz beschlossen. Damit sollen die Corona-Regeln vereinheitlicht und eine Notbremse für Regionen eingezogen werden, in denen die Inzidenz bei 100 Neuinfektionen binnen einer Woche oder höher liegt. „Wir wollen die Diskussion zwischen Bund und Ländern zunächst abwarten“, sagt Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD).
Unterdessen enden am Mittwoch die in der Coronakrise eingeführten stationären Grenzkontrollen zu Tschechien. Eine Verlängerung sei nicht geplant, so ein Sprecher des Innenministeriums in Berlin.
Tschechien gilt seit dem 28. März als Hochinzidenzgebiet. Damit galt eine Testpflicht bei der Einreise. Zuvor war das Land in die höhere Kategorie Virusvariantengebiet eingestuft, was mit einer verschärften 14-tägigen Quarantäne verbunden war.