Der Truppenübungsplatz Oberlausitz bei Weißkeißel gehört zu den größten seiner Art in Deutschland. Vom westlichen Ende bei Neustadt bis zum östlichen Ende bei Klein Priebus sind es rund 40 Kilometer. Von Nord nach Süd immerhin zehn Kilometer. Etwa 175 Quadratkilometer umfasst das Gebiet. Zum Vergleich: Der Altkreis Weißwasser war 425 Quadratkilometer groß.
Das Betreten des Übungsplatzes ist jederzeit untersagt. Wer sich dennoch dort unbefugter Weise aufhält und erwischt wird, muss richtig tief ins Portmonee greifen. Schließlich lauern verschiedene Gefahren, die auf den ersten Blick längst nicht immer sichtbar sind.

Tzschellner treffen sich zum Picknick an der Spree

Am Sonnabend, 13. August, dürfte es dennoch eine kleine Völkerwanderung auf den Truppenübungsplatz Oberlausitz geben. Schließlich wollen die ehemaligen Einwohner von Tzschelln ihr traditionelles sommerliches Picknick feiern. Treffpunkt ist die Ortserinnerungsstätte unweit der Spree, die seit dem Jahr 2001 besteht. Seit mehreren Jahren befindet sich das Ensemble, bestehend aus Gedenkstein, Infotafeln, Lindenbaum und Unterstand, auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes.
Natürlich dürfen die Gäste des Picknicks die Ortserinnerungsstätte besuchen. Die Bundeswehr hält die entsprechende Fläche in Ordnung. Die Anfahrt von der inzwischen durchgehend sanierten Spreestraße ist mittels der gelben Tzschellner Ortstafeln gekennzeichnet. Als Gastgeber fungiert der Heimatverein Tzschelln, sagt dessen Vorsitzende Christina Wolsch. Los geht es um 15 Uhr.