(red/js/ani) Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat am Montag das „Lausitzer Haus des Lernens“ besucht, wo bei einem Tag der offenen Tür Afrika im Mittelpunkt stand.  „Wir müssen euch zuhören, von euch lernen, unsere Hausaufgaben machen. Denn bei Klimawandel, beim Meeresschutz, bei den Arbeitsbedingungen gilt: Wie wir heute handeln, so wird die Welt morgen aussehen, wenn ihr die Erwachsenen seid. Macht weiter so, bleibt interessiert und engagiert“, würdigte Müller das Engagement der Schüler. Neben den Präsentationen gab es Mitmachaktionen und musikalische Beiträge durch Teilnehmende des Song Contests „Dein Song für eine Welt!“.

Für die Schulleitung war der Tag ein Erfolg: „Wir sind begeistert von den Projektergebnissen unserer Kinder und freuen uns sehr, dass sie sich so intensiv mit entwicklungspolitischen Themen auseinandergesetzt haben. Der Besuch und die Würdigung durch den Minister waren natürlich der Höhepunkt“, so Schulleiterin Ute Schenk. Die Grundschule arbeitet unter Trägerschaft des Albert-Schweitzer-Familienwerks und nahm auch an der bundesweiten Miteinander-Schulaktion teil, die Kindern Werte wie Toleranz, Respekt und Mut vermittelt.