Rund ein halbes Jahr nach dem Grundsteinlegung sind die Fortschritte auf der Baustelle am Kraftwerk Schwarze Pumpe unübersehbar. Europas größter elektrischer Speicher soll hier entstehen, die sogenannte Big Battery (große Batterie). Am Donnerstag sollten die letzten beiden Container eintreffen.

Aus der Luft sieht die Baustelle der Leag beachtlich aus. Etwa 40 Mitarbeiter sind vor Ort tätig. In den vergangenen Monaten wurden Fundamente gefertigt, Brandwände errichtet, Kabel verlegt, Container sowie Batteriemodule angeliefert und montiert.

Leag investiert 25 Millionen Euro

Schon im September wurde der erste Umrichtercontainer geliefert. Darin wird die Gleichspannung der Batterien in Wechselspannung für das öffentliche Stromnetz umgewandelt. 26 Tonnen wiegt jeder einzelne Container. 13 sind es insgesamt. 13 weitere Container mit Lithium-Ionen-Batterien vervollständigen das Ensemble um den Blocktransformator, der im Oktober Schwarze Pumpe erreicht hat.

Schwarze Pumpe

42 Racks (Regale) beherbergt jeder Batterie-Container. Ein Rack umfasst 17 Batteriemodule. Im Ergebnis soll das 53 Megawattstunden nutzbare Speicherkapazität ergeben. „Mit dem Speicher wird die Stromerzeugung weiter flexibilisiert und das Stromnetz punktuell gegen Schwankungen abgesichert“, erläutert Leag-Sprecherin Kathi Gerstner.

Bereits im Sommer soll die Riesen-Batterie an den Start gehen. Das Unternehmen Leag investiert rund 25 Millionen Euro.