(ani) Der Lebensmittel-Markt „Lidl“ im Bereich Heinrichstraße/Geschwister-Scholl-Straße in Spremberg hat zum dritten Mal eine Vergrößerung seines Marktes beantragt. Doch der Bauausschuss gibt erneut kein grünes Licht dafür. Wie das Unternehmen mitteilt, soll sich die Fläche von derzeit 900 auf 1100 Quadratmeter vergrößern. Nicht das Sortiment wolle Lidl erweitern, sondern ein Kunden-/Behinderten-WC einbauen und das Einkaufen und Arbeiten im Markt entspannter ablaufen lassen. Der Backshop sollte dafür weichen. Der Bauausschuss begründet sein Nein unter anderem mit der Quartiersentwicklung in der Spremberger Innenstadt, die nach der Cima-Studie Priorität habe. Den Lebensmittel-Markt an der Heinrichstraße jetzt zu vergrößern, gefährde die Ansiedlung eines Lebensmittel-Vollsortimenters in der Innenstadt von Spremberg, sagte der Bauauschussvorsitzende Peter Reininger (CDU). Sei dieses Vorhaben geschafft, könne „Lidl“ wieder anfragen. Abschließend befinden werden über den Antrag die Stadtverordneten am 8. Mai.