In den vergangenen drei Jahren ist die Flutung der Tagebauseen in der Lausitz erheblich ins Stocken geraten. Denn von 2018 bis 2020 war in der Region grundsätzlich zu wenig Niederschlag gefallen. Stehen im langjährigen Mittel in zwölf Monaten in der Region zwischen 550 und 600 Liter je Quadratmeter zu Buche, befanden sich damals Regensummen zwischen 390 und 500 Litern je Quadratmeter in den Messgefäßen.
Anders dagegen in diesem Jahr. Brachte ...