Das neue Jahr ist erst ein paar Tage alt. Und dennoch eilen die Briesker Fußball-Knappen zu ihrem ersten Höhepunkt. Denn in der Senftenberger Niederlausitzhalle ist wieder Budenzauber angesagt. Vom 13. bis 15. Januar sollen in drei Turnieren die besten Mannschaften ausgespielt werden. Krösus bildet dabei das bereits 21. Traditionsturnier am 14. Januar. Dazu haben sich hochkarätige Teams angesagt. FSV-Präsident Herbert Tänzer zählt auf:
  • Dynamo Dresden,
  • Energie Cottbus,
  • Wismut Aue,
  • 1. FC Magdeburg,
  • Schalke 04,
  • FSV Glückauf Brieske/Senftenberg,
  • eine tschechische Auswahl und
  • nicht zuletzt die DDR-Traditionself.“
In letzterer wollen bekannte Spieler wie Matthias „Atze“ Döschner, René Rydlewicz, Darius Wosz, Ronny Nikol und Detlef Irrgang um Tore und Punkte kämpfen. Für Schalke 04 hat sich indes Ex-Nationalspieler Olaf Thon angekündigt. „Leider können nur acht Mannschaften spielen“, bedauert Herbert Tänzer. Da das Interesse am Traditionsturnier der Knappen so groß sei, falle es schwer, eine Auswahl zu treffen. „Wir wollen ja keinen vor den Kopf stoßen“, erklärt der FSV-Präsident.

Wie viele Tickets für den Budenzauber bereits verkauft sind

Organisiert werde der Budenzauber durchweg ehrenamtlich. Zahlreiche der insgesamt 400 Vereinsmitglieder packen mit an. Schließlich müsse der Rollrasen ausgelegt, die Tribünen aufgebaut, die Bande aufgestellt und die gastronomische Versorgung auf die Beine gestellt werden. Die Vorbereitung für das dreitägige Fußballspektakel nehme sechs Tage in Anspruch.
Drei Jahre musste der Budenzauber in der Niederlausitzhalle coronabedingt pausieren. Im September 2022 sei dann im FSV-Präsidium die Entscheidung gefallen, die nächste Auflage vorzubereiten. Mitte November startete der Kartenvorverkauf. 1400 Besucher passen locker in die Niederlausitzhalle. Inzwischen seien um die 1000 Tickets verkauft. Der Verein hat sich nun entschieden, den Vorverkauf bis zum 11. Januar zu verlängern. Die begehrten Eintrittskarten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie auf der Webseite des FSV Glückauf Brieske/Senftenberg.

Wie viel die Eintrittskarten in diesem Jahr kosten

Die Ticketpreise hätten sich im Vergleich zu früheren Jahren nicht erhöht. So ist eine Karte im Block A, wo sich die besten Plätze befinden, im Vorverkauf für 18 Euro zu haben, an der Abendkasse für 20 Euro. Dass dabei die allgemeine Inflation nicht durchgeschlagen ist, hätten die Knappen ihren leistungsstarken Sponsoren zu verdanken. So steht beispielsweise das Traditionsturnier unter der Ägide der Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH aus Senftenberg.
Allerdings kommen auch die Fußball-Knappen nicht umhin, Kosten und Energie einzusparen. Deshalb sei entschieden worden, die Turniere nur noch an einem Wochenende durchzuführen. Bislang wurde meist an zwei Wochenenden zu Jahresbeginn gespielt. Nicht zuletzt nähmen die Fußballer Rücksicht auf weitere Vereine, die in der Niederlausitzhalle aktiv sind. Die mit Abstand größte überdachte Spielstätte der Stadt wird hauptsächlich von des Leichtathleten des TSV Senftenberg genutzt.

Was das Hallenturnier für die Stadt Senftenberg bedeutet

Was die Fußballfans neben den gleich gebliebenen Eintrittspreisen ebenfalls freuen dürfte: „Es gibt bei den Turnieren keine Corona-Beschränkungen mehr“, sagt Herbert Tänzer. So bestehe keine Maskenpflicht. Menschen, die sich krank fühlten, sollten allerdings zu Hause bleiben.
Für den FSV Glückauf Brieske/Senftenberg bedeutet der Budenzauber ein ganz wichtiges wirtschaftliches Standbein. Herbert Tänzer hofft auf ein schwarzes Ergebnis. Auch für die Stadt Senftenberg als Eigentümerin der Niederlausitzhalle ist das Turnier ein Höhepunkt. „Jede Sportveranstaltung mit überregionalem Charakter bedeutet für uns einen Zugewinn an Image, Bekanntheitsgrad und Wirtschaftskraft“, sagt die erste Beigeordnete, Teresa Stein. Die Niederlausitzhalle sei hierfür mit ihrer fast 65-jährigen Sporttradition prädestiniert.

Wann was am Turnierwochenende des FSV Glückauf stattfindet

Vom 13. bis 15. Januar lädt der FSV Glückauf Brieske/Senftenberg zu seinem Turnierwochenende in die Niederlausitzhalle ein. Zum Auftakt gibt es am Freitag, 13. Januar, ab 18 Uhr das Masters-Turnier des WAL Betrieb. Um den Sieg spielen der Senftenberger FC, der VfB Hohenleipisch, der FC Lauchhammer, der Spremberger SV 1862 sowie Askania Schipkau.
Das WAL-Betrieb-Traditionsturnier der Herren startet am Sonnabend, 14. Januar, um 13.30 Uhr mit dem Einlauf der Mannschaften in die Niederlausitzhalle. Für Besucher ist der Einlass bereits ab 12 Uhr geöffnet. Die Finalpartie soll gegen 17.20 Uhr angepfiffen werden. Mit dabei sind neben Gastgeber FSV Glückauf die Traditionsteams von Dynamo Dresden, Wismut Aue, Energie Cottbus, 1. FC Magdeburg, Schalke 04, eine tschechische Elf sowie die DDR-Nationalmannschaft.
Der Sonntag, 15. Januar, gehört dem Nachwuchs. Bei freiem Eintritt wird ab 9.30 Uhr der Sieger des Bambini-Turniers der Sparkasse Niederlausitz ermittelt.