Der Impfbus des Landkreises Oberspreewald-Lausitz nimmt ab Montag, 19. April, seinen Betrieb auf. Darüber informiert Landkreissprecherin Sarah Werner. Der Bus soll in den nächsten Wochen in allen elf Kommunen im Landkreis Halt machen. Das Angebot der Corona-Schutzimpfung richtet sich dabei an Impfberechtigte entsprechend der geltenden Coronavirus-Impfverordnung. Die erforderliche telefonische Terminvergabe erfolgt dabei über die jeweilige Kommune.
Geplant wurden die Touren durch die Kreisverwaltung sowie die Ämter, Städte und Gemeinden. Die Stationen, an denen der Impfbus hält, legen die jeweiligen Kommunen fest. Den Auftakt machen in der kommenden Woche das Amt Ortrand (19./20. April), das Amt Ruhland (21./22. April) und die Stadt Lauchhammer (23. und 26. April).
Anschließend folgen Halte in Schwarzheide (27./28. April), Schipkau (29./30. April), Senftenberg (3./4. Mai), Großräschen (5./6. Mai), Altdöbern (7. und 10. Mai), Calau (11./12. Mai), Vetschau (17./18. Mai) und Lübbenau (19./20. Mai). Geimpft wird in der Regel von 9 bis 16 Uhr. Der Einsatz des Impfbusses erfolge dabei in Abhängigkeit der Bereitstellung von Impfstoff durch das Land Brandenburg.

Kommunen vergeben telefonisch Termine für Impfbus in OSL

Wer Interesse an dem Angebot hat und impfberechtigt ist, kann sich im ersten Schritt telefonisch an die zuständige Heimatkommune wenden, erläutert Kreissprecherin Sarah Werner. Die Kommune sei für die Terminvergabe und die schriftliche Bestätigung zuständig. Bürger, die im Impfbus geimpft werden, erhalten auch ihre Zweitimpfung über diesen Weg. Dieser Termin wird bei der Erstimpfung mitgeteilt, so Werner.
Wie die Kreissprecherin weiter informiert, wird der komplette Impfvorgang im Bus, inklusive Registrierung, Impfung und anschließender Beobachtungsphase, etwa 30 Minuten dauern. Der Bus sei barrierefrei. Hilfebedürftige Personen können in Begleitung erscheinen.
Der Impfbus wird durch den Landkreis betrieben. Die Einsatzkräfte stellt der DRK Kreisverband Lausitz. Das ärztliche Personal ist über Honorarverträge über die Kreisverwaltung beschäftigt.

Impfbus soll aktuelles Impfangebot in OSL ergänzen

Mit der Inbetriebnahme des Impfbusses wird das derzeitige Impfangebot ergänzt. Corona-Schutzimpfungen sind nach Terminvergabe aktuell möglich in der Impfstelle des Landkreises in der Calauer Straße 3 in Senftenberg sowie in den Impfzentren in Cottbus und Elsterwerda. Auch einzelne Hausarztpraxen impfen bereits.
Unterdessen sind an diesem Dienstag, 13. April, vier Corona-Neuinfektionen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 150. Insgesamt sind jetzt 6519 nachgewiesene Corona-Fälle in OSL bekannt, davon 319 aktuelle. Seit dem Beginn der Pandemie vor einem Jahr sind 255 Menschen aus dem Landkreis mit oder an Corona verstorben.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online in einer gesammelten Übersicht über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Redaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.