Groß Beuchow oder „Großbeuche“, wie die Einheimischen noch sagen, war jahrhundertelang ein abgelegenes Rittergut mit einer Burganlage. In den Chroniken taucht es erstmalig 1346 als Großinbichow auf; die Schreibweise änderte sich mehrfach und geht wohl auf den slawischen Personennamen Bych zurück.
Die in Lübbenau ansässige gräfliche Familie zu Lynar erwarb 1669 das Gut. Ab 1746 wurde auf den Grundresten der alten Burganlage ein zwölf Z...