Im Monat Mai macht der Impfbus des Landkreises Oberspreewald-Lausitz auch in Calau Station – an der Stadthalle in der Lindenstraße 19. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Am 11. und 12. Mai können sich dann täglich 57 Bürgerinnen und Bürger jeweils von neun bis 16 Uhr gemäß der Impfreihenfolge gegen das Coronavirus impfen lassen.

Terminvergabe telefonisch bei der Stadtverwaltung

Für die Impfung ist es zwingend notwendig, vorab einen Termin bei der Stadtverwaltung Calau zu vereinbaren, so Pressesprecher Jan Hornhauer. Die Reservierung erfolgt ausschließlich unter der telefonischen Hotline 03541 / 8724794 an den folgenden Tagen: kommende Woche Dienstag, 27. April, von neun bis zwölf Uhr und 13 bis 16 Uhr und am Donnerstag, 29. April, von neun bis zwölf und 13 bis 16 Uhr.
Weitere Terminvergaben finden je nach Verfügbarkeit zu folgenden Zeiten statt: Dienstag, 4. Mai, von neun bis zwölf Uhr und 13 bis 16 Uhr und Donnerstag, 6. Mai, von neun bis zwölf Uhr und 13 bis 16 Uhr.

Personal wird für Hotline eingewiesen

Calaus Bürgermeister Werner Suchner (parteilos) erklärt dazu: „Wir begrüßen die Initiative des Landkreises, denn damit wird ein weiterer Schritt zur Bekämpfung der Pandemie getan.“ Eine Arbeitsgruppe der Stadtverwaltung hatte sich zuletzt darauf vorbereitet, die Vergabe der Impftermine in Calau sowie die Umsetzung vor Ort zu koordinieren.
„Mit der Stadthalle haben wir die besten Möglichkeiten, alles ordnungsgemäß durchzuführen. Nun wird unser Personal für die Terminvergabe-Hotline eingewiesen“, so Suchner. Infoplakate im Calauer Stadtgebiet sowie den Ortsteilen weisen in diesen Tagen auch verstärkt auf das zusätzliche Impfangebot hin.
Seit Anfang dieser Woche tourt der Impfbus durch einzelne Kommunen im Kreis. Den Auftakt machten das Amt Ortrand, das Amt Ruhland und die Stadt Lauchhammer. Bürgerinnen und Bürger, die im Impfbus geimpft werden, erhalten ihre Zweitimpfung ebenfalls über diesen Weg. Ein Termin zur Zweitimpfung wird bei der Erstimpfung mitgeteilt.

Impfvorgang im Bus dauert rund 30 Minuten

Der komplette Impfvorgang im Bus, inklusive Registrierung, Impfung und anschließender Beobachtungsphase, umfasst etwa 30 Minuten. Der Bus ist barrierefrei. Hilfebedürftige Personen können in Begleitung erscheinen. Der Impfvorgang im Bus beginnt mit der Erfassung der Daten. Im Anschluss findet ein Aufklärungsgespräch mit einem Arzt/einer Ärztin statt. Anschließend erfolgt die Impfung.
Nach der Impfung halten sich die Personen für etwa 20 Minuten in einem angrenzenden Objekt auf, um bei unmittelbaren Impfreaktionen sofort reagieren zu können. Sollte es zu einer Wartezeit kommen, wird ein Sitzplatz zugewiesen. Im Impfbus sowie in den Wartebereichen ist eine FFP2-Maske zu tragen, teilt die Kreisverwaltung mit.

Aktuelle Corona-Zahlen

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der innerhalb von sieben Tagen infizierten Personen gerechnet auf 100 000 Einwohner, lag im OSL-Kreis am Donnerstag bei 157,26. Einen Tag zuvor lag der Wert noch bei 171. Lübbenau meldet 47 aktive Fälle. 34 Personen sind an oder mit dem Virus in der Spreewaldstadt verstorben. In Calau sind aktuell 35 Bürgerinnen und Bürger an Corona erkrankt. Die Stadt vermeldet seit Beginn der Pandemie 19 Todesfälle. In Vetschau sind derzeit 21 Personen als infiziert gemeldet, sieben Menschen sind verstorben. Das Amt Altdöbern verzeichnet 23 aktive Fälle bei neun Verstorbenen. Die meisten aktiven Fälle sind im Moment in Senftenberg mit 68 vermeldet.