Autofahrer auf den Autobahnen 15 und 13 können aufatmen: Die Vollsperrung der Verbindungsfahrbahn aus Richtung Cottbus in Richtung Dresden ist am Freitag, 2. September, gegen 15 Uhr aufgehoben worden. Das teilt eine Sprecherin der Autobahngesellschaft mit.
Im Zuge der aktuellen Erhaltungsmaßnahme auf der A15 im Bereich des Autobahndreiecks Spreewald war die betreffende Verbindungsfahrbahn seit Montag, 29. August, gesperrt. Für Autofahrer bedeutete das: Für knapp eine Woche mussten sie eine Umleitung fahren.
Nach Informationen der Autobahngesellschaft sollte die Sperrung eigentlich erst am Samstag, 3. September, gegen Mittag wieder aufgehoben werden. Doch die Bauarbeiten konnten vorfristig beendet werden, so die Sprecherin der Autobahngesellschaft weiter.
Auf der A15 finden derzeit zwischen dem Autobahn-Dreieck Spreewald und Vetschau umfangreiche Bauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung statt. Im Zuge der Arbeiten kann die Autobahn in beide Richtungen zum Teil nur einspurig befahren werden.