(red/kr) Am jüngsten bundesweiten Wettbewerb für schulische Nichtraucherförderung „Be Smart – Don’t Start“ haben insgesamt 424 Brandenburger Klassen teilgenommen – 338 von ihnen haben erfolgreich durchgehalten. Bei dem Projekt geht es darum, für die jungen Schülerinnen und Schüler Anreize zu schaffen, mit dem Rauchen aufzuhören beziehungsweise gar nicht erst damit anzufangen. Der Anti-Rauch-Wettbewerb richtet sich daher besonders an die Klassen, in denen noch nicht geraucht wird oder nur wenige Schüler rauchen. Sollte sich eine Klasse entschlossen haben, an dem Projekt teilzunehmen, verpflichtet sie sich dazu, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen.

 Der Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen fand vom 19. November 2018 bis zum 3. Mai 2019 statt. Aus dem Landkreis Dahme-Spreewald haben sich 42 Klassen beteiligt. Von ihnen haben 35 Schulklassen erfolgreich teilgenommen:

Paul-Gerhardt-Gymnasium Lübben: 7/1, 7/2, 7/3, 8/1, 8/2, 9/1, 9/3; Ludwig Leichhardt Oberschule Goyatz: 7b, 7c, 9b, 10a; Comenius Grundschule Lieberose: 6a; Humboldt-Gymnasium Eichwalde: 5a, 6a, 7b, 7c, 8a, 8b, 8d, 9a, 9d, 10a,10b, 11 Sport, 11b, 11c, Bio-LK; Gymnasium Schönefeld: 7a, 7b; Gymnasium „Villa Elisabeth“ Wildau: 9b; Friedrich-Schiller-Gymnasium Königs Wusterhausen: 10/4; Oberschule „Dr. Hans Bredow“ Königs Wusterhausen: 7/1, 7/2; Europaschule Oberschule „Johann-Gottfried-Herder“ Königs Wusterhausen: 7a; Grundschule Bestensee: 6; Oberschule „Ludwig Witthöft“ Wildau: 8/1

Besonders erwähnenswert ist die Mehrfachteilnahme verschiedener Klassenstufen am Humboldt-Gymnasium Eichwalde. Unter bundesweit 79 Bildungseinrichtungen ist dieses Gymnasium für den Bundespreis in Höhe von 300 Euro ausgelost worden. Stephanie Löffler, Amtsleiterin für Schulverwaltung des Landkreises Dahme-Spreewald, hat den Preis zusammen mit Ellen Martin, Leiterin der Suchtpräventionsfachstelle Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V., am Donnerstag an die Schulleiterin Frauke Glowatzki und die jeweiligen Klassensprecher überreicht.

Auch die erfolgreich teilgenommenen Schulklassen der Gymnasien in Schönefeld, Lübben und Königs Wusterhausen erhalten in den kommenden Tagen vom Schulamt Dahme-Spreewald eine Prämie in Höhe von jeweils 50 Euro. Alle übrigen Klassen in Dahme-Spreewald werden durch ihren jeweiligen Schulträger ausgezeichnet.

„Be Smart – Don’t Start“, der bundesweite Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen, fand im Schuljahr 2018/19 bereits zum 22. Mal statt. „Be Smart“ ist für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sechs bis acht konzipiert. Der Wettbewerb kann auch bereits in der fünften Klasse durchgeführt werden, wenn Rauchen schon ein Thema in der Klasse ist. Und auch ältere Klassen können an dem Wettbewerb teilnehmen, wenn sie keine oder nur wenige rauchende Schülerinnen oder Schüler haben. Wenn in der Klasse bereits mehr als zehn Prozent der Schülerinnen und Schüler regelmäßig rauchen, ist von einer Teilnahme am Wettbewerb abzuraten. Rauchfrei sein heißt: Die Klasse sagt „Nein“ zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form.

Weitere Infos zum Wettbewerb gibt es unter: www.besmart.info