(red/rdh) Dahme-Spreewalds Kreispräventionsrat hat kürzlich zum ersten Mal einen Senioren-Sicherheitstag für den Landkreis organisiert. Im Lübbener Landratsamt haben ältere Mitbürger viele wertvolle Informationen erhalten. Verschiedene Behörden und Organisationen, wie die Polizeiinspektion Dahme-Spreewald, die Verbraucherzentrale Brandenburg, die Volkshochschule Dahme-Spreewald, das Brand- und Katastrophenschutzzentrums Luckau, die Mittelbrandenburgische Sparkasse und das Deutsche Rote Kreuz standen zur Veranstaltungspremiere mit Rat und Tat zur Seite.

Landrat Stephan Loge lobte in seinem Grußwort als Vorsitzender des Kreispräventionsrates die gute Zusammenarbeit innerhalb des Gremiums und dankte den Partnern der Veranstaltung für ihr intensives Engagement in Sachen Kriminalitätsvorbeugung. Loge wünschte den Besuchern einen informativen Senioren-Sicherheitstag und erwartet für die zweite Auflage im kommenden Jahr noch etwas mehr Resonanz.

Das Programm für die Senioren war vielfältig und reichte von sicherheitsrelevanten Themen bis zu gesundheitlichen Beratungen. In der Kreisverwaltung konnten die Interessenten an Informationsständen und in Vorträgen praktische Verhaltenstipps für den Alltag erhalten. Höhepunkt des Tages war das mit viel Applaus bedachte Senioren-Sicherheitstheater Königs Wusterhausen e.V. In kleinen Theaterszenen haben die Schauspieler verdeutlicht, wie ältere Menschen sich gegen Enkel-Trickbetrug, Diebstahl, Haustürgeschäfte oder falsche Gewinnversprechen wappnen können.

„Wir bleiben an dem wichtigen Thema dran: Denn Seniorensicherheit ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und es besteht weiterhin großer Aufklärungsbedarf.“, sagt Susanne Heinrich, Präventionsbeauftragte der Polizeiinspektion Dahme-Spreewald.