Kinder und Jugendliche liegen dem Lübbener Lions-Club besonders am Herzen. Das hat dessen derzeitiger Präsident Sascha Philipp beim Neujahrsempfang am Montag, 27. Januar 2020, in Lübben unterstrichen. Vor einer Reihe von Gästen im Lübbener Hotel-Restaurant Spreeblick ließ er die Aktivitäten des Clubs im vergangenen Jahr Revue passieren und stellte die kommenden und geplante Unterstützungen für das begonnene Jahr vor.

„Circa 10 000 Euro haben wir hier in der Gegend unters Volk gebracht“, fasste er die Summe der eingesammelten und wieder ausgegebenen Spenden für 2019 zusammen. „Hier“ umfasst den Raum Lübben und Umgebung, „unters Volk“ meint vor allem Kinder- und Jugendprojekte aller Art. Schwerpunkte liegen in der Bildung, vor allem in der seit Jahren erfolgreich laufenden „Kindergarten-plus“-Reihe als Fortbildungsangebot für die Mitarbeiter. Dazu zählt aber auch die Einladung für 100 Kinder, der knapp die Hälfte folgte, im Februar 2019 in den Indoor-Spielplatz nach Lübben, die sich vor allem an Mädchen und Jungen aus Familien richtete, die „finanziell nicht ganz so gut ausgestattet sind“, so der Präsident weiter.

Entenrennen brachte beim Spreewaldfest 4600 Euro ein

Haupteinnahmequelle für die Spenden war das Entenrennen zum Spreewaldfest im September in Lübben, bei dem allein 4600 Euro eingeworben werden konnten. Philipp dankte bei der Gelegenheit den Unterstützern aus der Feuerwehr, die erst per Spritze für die richtige Strömung und dann per umfunktionierter Ölsperre für die passende Entenfanganlage sorgte. Die Lübbener Jugendfeuerwehr durfte sich umgekehrt ebenso wie die Kita Gute Laune, die Theaterloge Luckau und andere über eine Zuwendung freuen.

Aktionen dieser Art sind auch für 2020 geplant. Die Organisatoren des Schlossinsellaufs nutzten den Neujahrsempfang, um sich mit einer stimmungsvollen Präsentation für die Unterstützung ihrer Sportveranstaltung im vergangenen Jahr zu bedanken und für neuerliche Hilfe in diesem Jahr zu werben.

Das Gros der Einnahmen, betonte Sascha Philipp, bleibt in der Region. Ein kleinerer Anteil geht über den gebürtigen Lübbener Wolfgang Fiedler seit vielen Jahren in das Engagement für Schulen und Bildung in Namibia.

Die Würde des Menschen als Kern der Projekte

Die Würde des Menschen, so Sascha Philipp, ist Kernpunkt aller Hilfsbestrebungen des Lions-Clubs. Und sie zu erhalten, zu schützen und zu fördern einte auch viele der Gäste, die im Anschluss an den „offiziellen“ Teil mit Musik von der evangelischen Grundschule und einem kurzen Solo-Auftritt der Theaterloge Luckau die Gelegenheit nutzten, sich im Rahmen des Neujahrsempfangs auszutauschen.