Eine Idee, zwei Räume, viel gemeinschaftliche Unterstützung - und fertig ist die neueste Ergänzung im Angebot des kleinen Oberspreewald-Dorfes Alt Zauche. Ein Lesestübchen gibt es seit wenigen Tagen am Dorfplatz. Der Ort lockt bereits mit den Plinse-Dienstagen im Hanschkow-Haus, der Töpferei Schäfer, dem Lädchen an der Dorfstraße, den Kremserfahrten und natürlich den Kahnfahrten vom Hafen aus.
Die Idee für das Lesestübchen hatte Elke Klatt, ihres Zeichens Lehrerin im Vorruhestand. Sie sprach die Gemeindevertretung an, ob die beiden Räume, einst Schulleiterwohnung, dann Leitungs- und Sekretariatszimmer der Alt Zaucher Grundschule, zuletzt Kita und seit 18 Jahren leerstehend, für ein Lesestübchen in Frage kämen. Die stimmte zu und finanzierte drei Regale.

Alt Zauche: Bücher für Lesestübchen kommen aus Spenden

Zunächst aber musste kräftig ausgeräumt, gestrichen und neu eingeräumt werden. Die Alt Zaucher Lernwerkstatt fertigte die Schilder. Die Bücher und viele Einrichtungsgegenstände kamen aus Spenden zusammen. Thriller, Romane, Biografien und vor allem eine reichhaltige Sammlung Kinderbücher und -filme sind eingezogen.
Hochwasserschutz im Spreewald Alt Zauche opfern, um Lübben zu retten?

Alt Zauche / Byhleguhre

Donnerstags von 14.30 bis 17 Uhr steht das Lesestübchen nun jedem offen, der sich einen Band leihen, etwas bringen oder einfach mal in einem Buch versinken möchte. Elke Klatt sieht ebenso die Möglichkeit zur Begegnung. Sie ist selbst eine begeisterte Leserin und hat sich einen lang gehegten Traum erfüllt - zum Wohle aller. Im Buch der Angebote von Alt Zauche dürfte sich damit ein neues Kapitel eröffnen.