Zu einem Großbrand ist die Feuerwehr in der Nacht von Montag zu Dienstag nach Groß Wasserburg in der Gemeinde Krausnick-Groß Wasserburg im Landkreis Dahme-Spreewald ausgerückt. An der Dorfstraße des Ortes stand eine Scheune in Flammen. Das teilt die Leitstelle Lausitz in Cottbus mit.
Der Notruf ging am Dienstag um 1.13 Uhr bei der Leitstelle ein. „Brandeinsatz – Gebäudebrand groß“ hieß es dann. Die etwa 60 Einsatzkräfte der umliegenden Ortsfeuerwehren waren mit 20 Feuerwehrfahrzeugen vor Ort in Groß Wasserburg. Aus der Scheune holte die Feuerwehr laut Polizei zwei große Gasflaschen heraus. Das Feuer griff auf einen Unterstand und einen Holzstapel über.
Zudem fielen den Flammen unter anderem auch zwei Pkw, ein Anhänger und ein Schlauchboot zum Opfer. Den Angaben zufolge waren die Autos in einem Wohngebiet nebeneinander geparkt, so dass das Feuer übergreifen konnte.
Die Löscharbeiten waren gegen 5 Uhr abgeschlossen. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Brand auf die umliegenden Häuser übergriff. Personen wurden laut Polizei nicht verletzt.

Polizei schätzt entstandenen Schaden auf etwa 30.000 Euro

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 30.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.
Die Ermittlungen zur Brandursache werden nun durch Brandermittler der Kriminalpolizei aufgenommen.
Mehr Informationen und Hintergründe zu Einsätzen der Polizei in Brandenburg, Berlin und Sachsen finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR Online.