Sechs junge Bäume fanden am Sonntag einen neuen Standort in der Kleingartenanlage Sonneneck in Lübben. Wie Eberhard Nakonzer mitteilt, sollen weitere zwölf Bäume in den kommenden Wochen auf der Schafwiese und in den Parzellen der mehrerer Kleingärtner folgen. Die Baumpflanzaktion ist Teil der bundesweiten Kampagne „Einheitsbuddeln“, zu der anlässlich des Jahrestages der Deutschen Einheit aufgerufen wurde.
Gartenfachberater Günter Steinkampf sorge für die korrekte Anleitung der Pflanzhelfer, unter denen neben Kindern der Kleingärtner auch Landkreis-Dezernentin Heike Zettwitz sowie die Bürgermeister Lars Kolan (Lübben) und Gerald Lehmann (Luckau) waren. Die Obstbäume – Apfel, Kirche, Birne, Quitte – sind eine Spende der Naturschutzjugend (Naju), die diese aus Mitteln der CO2-Kompensation finanziert. Insgesamt verfolgten am Sonntag rund 50 Kleingärtner sowie Vertreter des Nabu und des BUND die Aktion. Im vergangenen Jahr waren beim Einheitsbuddeln in Lübben am Eichengrund elf Bäume gepflanzt worden.
„Wir werden uns auch im nächsten Jahr wieder am Einheitsbuddeln beteiligen“, sagt Eberhard Nakonzer, Vorsitzender des Kreisverbands der Garten- und Siedlerfreunde. Den Kleingärten leisten als Frischluftschneisen ebenfalls einen positiven Beitrag zum städtischen Klima, geben Wissen über nachhaltiges und ökologisches Gärtnern, das multifunktionale Ökosystem Garten, Biodiversität und Insektenschutz an die nächste Generation weiter. Der Kreisverband könne in Lübben die Wünsche nach freien Kleingärten noch befriedigen, so Nakonzer.
Weitere Nachrichten und Artikel aus Lübben und Umgebung finden Sie hier.